Hässlichste Seite des Monats: Huffington Post Deutschland Startseite

Die Huffington Post Deutschland ist da. Was ich persönlich erstmal keinen Weltuntergang finde. Aber rein optisch fiel mir die Kinnlade runter, als ich heute vormittag erstmalig die Seite im Browser aufrief. „WTF?“ dachte ich. Ein WENIG mehr Mühe hätte man sich schon machen können mit dem Aufmacher-Bild, oder? Das ist ja Bild.de 1998. Aber okay. Flat ist in. Sagt Apple. Und rot… geht immer? Ein Fragezeichen? Lässt mich doch arg fragend zurück.

Huffington Post Deutschland Start

Dennoch: alles Gute der deutschen Huffington Post. Und vor allem allen befreundeten Blogger-Kollegen viel Spaß dort!

Musik von Hühnern – die hässlichste Seite des Monats: Folk.de

Design ohne Design. Kann manchmal ja ganz aufgeräumt und dadurch schick wirken. Aber das hier von Folk.de, angereichert mit einem grandios hässlichen Animated Gif rechts oben bestehend aus drei musizierenden Hühnern… Shit, was wollen die uns damit sagen? „Musik wie von Hühnern gemacht„?

Mensch Leute. Schaltet doch mal den Kopf ein. Auch beim Design einer Webseite.

Ich könnt heulen.

Folk.de Webseite

Hässlichste Seite des Monats: Iconkids

Au Backe – diese Seite ist echt traurig. Die auf Kinder und Jugendliche spezialisierte Agentur Iconkids, die über einen exzellenten Ruf verfügt, ist mit einer Webseite am Start, die wirklich weh tut. Oder sind wir an der Stelle einfach zu kritisch? Wie seht Ihr das?

Iconkids

Zum Glück heben sich die Inhalte qualitativ deutlich vom Design ab. Von daher bleibt nur zu wünschen, dass sich Iconkids irgendwann einmal ein sehenswertes Webdesign gönnt. Wir berichten dann Hässlichste Seite des Monats: Iconkids weiterlesen

Hässlichste Seite des Monats: big market

Herzlich Willkommen bei Deutschlands größtem Whisky- und Cognac-Markt mit über 3500 Sorten

big-market Screenshot

Hmmm… Warum muss die Seite von big-market so hässlich sein?! Mensch Leute – solch ein tolles Thema. Und Ihr wollt doch verkaufen, richtig? Da darf es doch ruhig wenigstens ein bisschen schick aussehen. Und nicht so nichtssagend grün wie altes Brot und eine Navi wie von einem Siebenjährigen gemalt. Mensch Leute. Warum tut Ihr den Internetnutzern sowas an?

Hässlichste Seite des Monats: Das Bundesverfassungsgericht

Ich weiß – das Bundesverfassungsgericht muss nicht durch optische Reize glänzen. Sein Fokus liegt ganz klar woanders. Aber wenn ich mich im Internet präsentiere, muss es dann SO sein?

Was sollen diese bunten Pünktchen als Navigation rund um ein unschön bearbeitetes Foto? Oder wie seht Ihr das? Übertreibe ich, und ist diese Seite gar nicht so hässlich?

Screenshot Webseite Bundesverfassungsgericht

Hässlichste Seite des Monats: Rouven Saleika

Und wieder bin ich über eine Webseite gestolpert, die dem Auge so derartig weh tut, dass ich nicht umhin kann sie hier als „Hässlichste Seite des Monats“ zu küren. Sie gehört Rouven Saleika, der auch selbst für andere Webseiten erstellt. Es ist also nicht allein ein privates Projekt. Dann würde ich ja nix sagen. Aber wenn man sich auf Xing als Webmaster und SEO-Mann bezeichnet, muss man sich an diesen gewissen Ansprüchen messen lassen. Und als Webmaster sollte man auch wenigstens ein klitzekleinwenig Gespür für das Optische haben.

Screenshot Webseite Rouven Saleika