suchen finden kaufen spielen | Spielekauf.de

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber mir tränen regelmäßig die Augen, wenn mein Sohn ein neues Videospiel möchte und ich mich mit den Preisen beschäftige, die da so aufgerufen werden. Preisvergleiche und Preissuchmaschinen waren dann bislang meine Freunde, halfen aber oft nicht wirklich weiter, da sich die üblichen verdächtigen Händler gerade bei Neuerscheinungen oft nur marginal im Preis unterscheiden. Das kann sich nun ändern. Denn seit kurzem ist „Spielekauf“, die neue Preissuchmaschine speziell für Gamer, am Start. Mit über 20.000 Produkten aus den Bereichen Videospiele, Konsolen und Zubehör und über 60 angeschlossenen Shops liefert „Spielekauf“ eine nach meiner Einschätzung wirklich repräsentative Auswahl an günstigen Preisen und so manches Schäppchen. Die täglich mehrfache Aktualisierung der Datensätze liefert die Markttransparenz, die ich als Kunde erwarte.

Wie der Name schon sagt, kommt es bei einer Preissuchmaschine auf den Preis an. Klar. Und um dem Gamer einen besonderen Service zu bieten, hat sich „Spielekauf“ etwas sehr spezielles einfallen lassen: es werden nicht nur die Preise der großen und kleinen deutschen Shops, sondern im Gegensatz zu den etablierten deutschen Preissuchmaschinen auch Preise ausländischer Shops mit Versand nach Deutschland untereinander verglichen. Der größte Vorteil ist oftmals der sehr gute Preis im Ausland und das meist direkt zum Release eines Spiels oder direkt danach. Ein Beispiel gefällig? Max Payne kehrte gerade mit seinem dritten Abenteuer auf die Konsolen zurück. Bei Idealo liegt der günstigste Preis für „ Max Payne 3“ (PS3) am 25.05.12 bei 52,99€ inklusive Versand. „Spielekauf“ ruft einen Preis von 44,24€ inkl. Versand auf.

suchen finden kaufen spielen | Spielekauf.de weiterlesen

Bei Flyerpilot wird eine Lady rasiert!

Der Bart muss ab! Mit einer witzigen Aktion machen die Onlinedrucker von Flyerpilot darauf aufmerksam, dass sich bei ihnen alsbald was ändern wird. Was genau das sein wird, darüber kann gegenwärtig nur spekuliert werden.

Ich tippe auf den erneuten Relaunch der Webseite. Flyerpilot hat stets Wert darauf gelegt, seinen Kunden und Stammkunden frische Erscheingsbilder und neue Features anzubieten und der Teaser „flyerpilot.de 5.0 kommt“ geht für mich eindeutig in diese Richtung. Wobei ich die aktuelle Webseite schon für sehr gelungen halte und aus eigener Erfahrung weiß, dass auch das Handling des Bestellprozesses sehr gut ist. Hhmm… Was kommt also? Vielleicht wird es ja einen Online-Konfigurator geben? Ich kann auch nur herum rätseln und muss mich wie ihr noch einige Tage gedulden. Nach Auskunft von Flyerpilot soll der Bart in der ersten Maihälfte ab. Mehr war nicht in Erfahrung zu bringen.

Begleitet wird die Ankündigung von einem Gewinnspiel auf Facebook, bei dem es ein iPad zu gewinnen gibt! Doch nicht nur auf Facebook ist das Unternehmen aktiv – es twittert, hat eine eigene App am Start und einen Youtube Kanal, auf dem man sich Imagevideos und Gedrucktes im bewegten Bild ansehen kann. Extrem interessant finde ich zum Beispiel den Blick hinter die Kulissen der Druckerei und die Videostrecke zum Produktionsprozess. Oder dieses, schon etwas ältere, Werbevideo:

Und gebloggt wird auch. Der Newsletter kommt da dann gar schon etwas old school daher, wird aber natürlich auch angeboten und nachgefragt. Das ist alles sehr überzeugend und ein weiteres positives Beispiel für eine ganzheitliche Kommunikationstrategie und den gelungenen Einsatz von Social Media in kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Bei Flyerpilot wird eine Lady rasiert! weiterlesen

SELECTION – GERMANY’S FINEST AGENCIES 2012

SELECTION – Germany’s Finest Agencies“ ist mit der sechsten Ausgabe erschienen und zeigt auch in 2012 wieder zahlreiche Selbstdarstellungen von ausgewählten Agenturen und Studios aus Werbung, Design und Internet. Diesmal auf 368 Seiten im orangenen Hardcover-Leineneinband mit goldenen Heißfolienprägungen.

Das Annual aus dem Norman Beckmann Verlag präsentiert in Band 6 (ISBN 978-3-939028-29-1) genau 150 Kreativschmieden. Vorgestellt werden neben bekannten und großen Namen der Branche, auch kleinere Hot-Spots und vielversprechende Newcomer-Agenturen und Studios aus ganz Deutschland.

Vertreten sind z. B. + Ruddigkeit, 3st, 804©, Aimaq von Lobenstein, Blumberry, brandix, Bureau Bleen, cantaloop, Damm & Bierbaum, DauthKaun, demodern, denkwerk, DialogFeld, Etwas Neues entsteht, Flaechenbrand, Flok, Fuenfwerken Design, Gingco.Net, giraffentoast, Grabarz & Partner, Grimm Gallun Holtappels, gürtlerbachmann, Hi-ReS!, Kastner & Partners, kempertrautmann, kernpunkt, Kolle Rebbe, Kontrast, KW43, Landor, loved, m&r Kreativ, markenkonstrukt, MetaDesign, Mutabor Design, nulleins™, Oktober, Oliver Voss, Open Studio, Red Rabbit, ressourcenmangel, Rose Pistola, Schmidhuber, Scholz & Friends, Seidldesign oder Strichpunkt, um nur einige Teilnehmer zu nennen.

Neben den Agenturportraits gibt es auch in diesem Jahr wieder spannende Interviews und Fachartikel. Rede und Antwort stehen in der druckfrischen Ausgabe: Dr. Sven H. Becker (TBWA), Virginie Briand & Michael Meyer (19:13 Werbeagentur), Tammo F. Bruns (kleiner und bold), Heiko Hinrichs (Syndicate), Christian Beckstein (Interbrand), Lars Behrendt (Granny&Smith), Peter Maeschig (Design for Business) und Regina Jäger (Jäger & Jäger).

Die Themen und Autoren der Fachartikel sind:

„Is it too much change?“ von Klaus Flettner & Jörg Puphal (Change Communication)
„Zeit ist die neue Währung im Internet“ von Philipp Erlach & Björn Eckerl (Vier für Texas)
„Back to the basics“ von Henning Otto (EIGA Design)
„Erfolg wollen oder Scheitern vermeiden“ von Thomas Strerath (Ogilvy & Mather)

„SELECTION“ bietet Orientierung und Inspiration – für Werbekunden und Kreative gleichermaßen und hat wie die vorherigen Ausgaben einen Ehrenplatz im Bücherregal gefunden.

„Hamburgs Kreative“ sind vom Stapel gelaufen

Die Ausgabe 2011/12 des Jahrbuches „Hamburgs Kreative – Das Verzeichnis“ ist vom Stapel gelaufen. Das 352 Seiten starke Hardcover-Kompendium, diesmal im nordisch-blauen Leineneinband mit Heißfolienprägungen und Blindprägung, präsentiert in der mittlerweile 7. Ausgabe erneut zahlreiche Selbstdarstellungen von erlesenen Werbe-, Design- und Internet-Agenturen, Freelancern, Illustratoren, Fotografen und weiteren, ergänzenden Mediendienstleistern aus der Hansestadt.

Das Teilnehmerfeld der neuen Ausgabe glänzt sowohl mit zahlreichen bekannten Namen, als auch mit vielversprechenden Newcomern sowie noch eher unbekannten Unternehmen und Freelancern, die ebenfalls ihren Platz an Bord finden. Wie gewohnt runden redaktionelle Beiträge hochkarätiger Branchenvertreter die bunte Sammlung der Eigenpräsentationen zusätzlich ab.

Die Themen und Vorwortautoren sind:

„Hamburg ist der Platz für Dich.“ von Mike John Otto (Creative Director und Managing Director / Hi-ReS! Hamburg)
„Eine Stadt ist keine Marke.“ von Michael Reinermann (Geschäftsführer / Generation Digitale)
„Kreativität ist ortsabhängig.“ von Stefan Zschaler (Managing Partner / Leagas Delaney Hamburg)
„Is it true that hamburgers are originally from Hamburg?“ von Günter Sendlmeier (Geschäftsführer / brandtouch)
„Der schönste aller Reize.“ von Daniel Frericks und Frank Bannöhr (Geschäftsführer / neues aus hamburg)

In insgesamt 10 Interviews stehen zudem Rede und Antwort: Felix Stöckle (Landor Associates), André Firmenich (SHAKEN not STIRRED), Claudia Fischer-Appelt (KARL ANDERS), Katja Knoblich (palisander), Detmar Karpinski (KNSK), Bettina Carabillò (Barutzki Design), Ulrike Krämer (Werbeberaterin und Leiterin IN.D), Robert Mende (DESIGNERDOCK) sowie das Designerduo Rocket & Wink und die freie Kreative Chris Alt.

Die blauen Seiten sind für Marketingentscheider eine ideale Entscheidungshilfe bei der Wahl des zukünftigen Werbepartners, für Kreative sowohl Inspirationsquelle, als auch ein optimales Tool zum Networking oder bei der Jobsuche und für Studenten das geeignete Medium zur Orientierung.

FACTS
Titel: Hamburgs Kreative – Das Verzeichnis 2011/12
Herausgeber: Norman Beckmann
Verlag: NBVD Norman Beckmann Verlag & Design
Format: 270 x 210 mm, Umfang: 352 Seiten
Material / Verarbeitung: Leinen, Fadenheftung, Lesebänder
Veredelung (Umschlag): Blindprägung, Heißfolienprägungen
ISBN: 978-3-939028-28-4
Verkaufspreis: 24,90 Euro

Kommunikationsdesign als Marke – Ideen zur Selbstvermarktung

Die NBVD-Nische in meinem Vanpey-Bücherregal bekommt Zuwachs: die neueste Veröffentlichung aus dem Norman Beckmann Verlag, „Kommunikationsdesign als Marke – Ideen zur Selbstvermarktung“ von Damian Gerbaulet.

»Designer« – diese Berufsbezeichnung wird vornehmlich mit den Bereichen Mode- und Produktdesign assoziiert. Warum dies so ist, was man als Designer von einem Koch lernen kann, wieso prominente Kommunikationsdesigner rar gesät sind, und welche Wege aus dieser misslichen Lage führen, untersucht »Kommunikationsdesign als Marke«.



Gerbaulet beschäftigt sich mit Selbstvermarktung und Markenentwicklung im Kommunikationsdesign. Nach einer intensiven Untersuchung der Herkunft und des Wesens des Phänomens Marke, wird die Kommunikationsdesign-Branche auf ihre Eigenheiten und Hürden erforscht. Ausgehend von den gewonnenen theoretischen Erkenntnissen wird ein eigens entwickelter zyklischer Prozess vorgestellt, der als Leitfaden und Denkanstoß zur Markenentwicklung im Kommunikationsdesign dient.
 In darauf folgenden Gesprächen mit renommierten Gestaltern (u. a. Kurt Weidemann und Stefan Sagmeister) wird anhand der jeweiligen persönlichen Werdegänge und Positionen das Verhältnis von Marke und Kommunikationsdesign näher hinterfragt.

»Kommunikationsdesign als Marke« gewährt längst fällige Einsichten in eine komplexe Branche, der ein »gesünderes« Maß an Selbstdarstellung gut täte. Wie immer bei Norman Beckmann exzellent illustriert.

Kommunikationsdesign als Marke – Ideen zur Selbstvermarktung weiterlesen

Site of the Week: je préfère papa!

VW holt mich zur Zeit mit Werbespots und Kampagnen total ab. Egal ob der kleine Darth Vader oder die alte Oma – die Spots sind witzig und rocken. Und auch die französische Image-Webseite für VW „je préfère papa!“ macht mit ihrem Storyboard, den animierten Geschichten und interaktiven Spielen Spaß und gute Laune. Zum Glück muss ich (noch) kein Auto ins Spiel bringen, um mir der Aufmerksamkeit und Zuneigung meines Nachwuchses sicher sein zu können. Aber fetzen tut die Website trotzdem. Stark gemacht!

Die haptische Suchmaschine – das Web-Adressbuch des m.w. Verlages

Neulich bei meinem Vater im Arbeitszimmer. Ich räumte mal wieder sein Notebook auf, als ich auf einem Stapel Zeitschriften ein Buch entdeckte, dessen Cover mir vertraut vor kam – „Das Web-Adressbuch für Deutschland 2011„. „Tolles Buch!“, meinte mein alter Herr. Er habe schon viele gute Hinweise entdeckt und schmökere immer mal wieder gern darin, wenn er im Internet auf der Suche nach Informationen zu einem bestimmten Thema sei. Er kommt damit schneller klar als mit Google und findet vor allem besser relevante Ergebnisse.

Sieh mal einer an, dachte ich und es fiel mir ein, dass mir der m.w. Verlag vor einiger Zeit ein Rezensionsexemplar eben genau jenes „Webadressbuchs für Deutschland“ zugeschickt hatte. Mit der Bitte, es vorzustellen. Obwohl ich Bücher übers Web und vor allem auch Webdesign sammle und mit dem „Web Designers Calendar“ und dem „Web Designers Sketchbook“ selbst Publikationen zu dem Thema veröffentlichte, fand ich zu diesem Werk seinerzeit keinen rechten Zugang. Zu selbstverständlich war und ist es für mich, bei Recherchen auf die gängigen Online-Tools und Suchmaschinen zurück zu greifen, was ich auch unseren Lesern unterstelle. Doch jetzt hatte ich meinen Aufhänger zum Buch und komme dem Wunsch des m.w.Verlages gern nach. Und nein – wir bekommen kein Geld dafür.
Die haptische Suchmaschine – das Web-Adressbuch des m.w. Verlages weiterlesen

Site of the Week: Rendez-Vous

Rendez-Vous, the panoramic story by Lucie & Simon“ ist die gelungene Geschichte der Microsite zur Cybershot HX5V von Sony. Sie ist Französin, er ist Deutscher. Sie läuft in Paris los, er in Istanbul. Beide haben besagte Kamera im Gepäck und treffen sich nach gereisten 2000 Km in Budapest. Auf dem Weg dorthin entstehen Panorambilder einer wunderbaren Reise. Tolle Idee, die großartig online umgesetzt wurde.

Agentur-Jahrbuch „Selection“ mit Band 5 erschienen

5 Jahre „Selection“. Das Agentur-Jahrbuch „Selection – Germany’s Finest Agencies“ ist mit seiner fünften Ausgabe erschienen und zeigt wieder individuelle Selbstdarstellungen der besten deutschen Agenturen aus Werbung, Design und Internet. Diesmal auf 368 Seiten im goldenen Einband.

Übersichtlich nach Bundesländern geordnet, präsentiert das Annual vom Norman Beckmann Verlag in Band 5 rund 150 Agenturen. Vorgestellt werden, neben bekannten und großen Namen der Branche, auch kleinere Hot-Spots und vielversprechende Newcomer-Agenturen aus ganz Deutschland.

Neben spannenden Interviews mit namhaften Vertretern der Branche gibt es in diesem Jahr auch wieder fünf Expertenbeiträge:

„Früher Rock’n’Roll, heute Techno“ von Helmut Sendlmeier (McCann Erickson)
„Markeninszenierung multisensuell“ von Prof. Uli Mayer-Johanssen (Meta Design)
„Es wird nicht leichter“ von Dr. Michael Trautmann (kempertrautmann)
„Die emotionale Lust am Kaufen“ von Mike John Otto (BlackBeltMonkey)
„Wer Gräben überwinden will …“ von Ingo Fritz (Nordpol)

„Selection“ bietet Orientierung und Inspiration – für Werbekunden und Kreative gleichermaßen und ist das perfekte Weihnachtsgeschenk für alle, die sich für die aktuelle Agenturlandschaft in Deutschland interessieren.