DMY INTERNATIONAL DESIGN FESTIVAL Berlin, 09.–13. Juni 2010

Ob Mobiltelefone, Leuchten, Notizbücher oder Regalsysteme – die Objekte, die uns umgeben, sind gestaltet. Ihr Design prägt unseren Alltag. Unsere Lebensweisen und Nutzungsgewohnheiten können umgekehrt neue Nachfragen generieren und so neue Produktentwicklungen auf den Weg bringen. Das gestern begonnene DMY International Design Festival zeigt die Manifestationen dieses konstanten Prozesses, dem die Gestaltung von Objekten und den uns alltäglich umgebenden Gegenständen unterliegt, in einer umfangreichen Ausstellung gegenwärtigen Produktdesigns.

In den großflächigen Hangarn des Flughafens Berlin Tempelhof präsentiert das DMY International Design Festival 2010 experimentelle Prototypen und inspirative Objekte von mehr als 400 internationalen Designern. Auf 11.000 Quadratmetern zeigt die Ausstellung sowohl neue Produkte international renommierter Designer, Designstudios und Firmen als auch experimentelle Prototypen aufstrebender Talente. Die Teilnehmer der Ausstellung werden auf Empfehlung einer internationalen Festival-Jury ausgewählt bestehend aus Jerszy Seymour (Jerszy Seymour Design Workshop), Werner Aisslinger (Studio Aisslinger), Jurgen Bey (Studio Makkink&Bey), Hella Jongerius (Jongeriuslab) und Patrick Reymond (Atelier OI). Über die Teilnehmer hinaus bestimmt die Festivaljury die DMY Award-Gewinner und vergibt die Preise auf der DMY Award-Verleihung in Kooperation mit dem Bauhaus Archiv / Museum für Gestaltung. Sowohl die Ausstellungen als auch das Symposium des Festivals fokussieren auf innovative, konzeptuelle und inspirative Designansätze, die Design weniger als dekorative Disziplin verstehen, sondern seine Fähigkeit vermitteln, alltägliche Nutzungs- und Lebensweisen zu reflektieren und zu gestalten.

DMY INTERNATIONAL DESIGN FESTIVAL Berlin, 09.–13. Juni 2010 weiterlesen

Aller guten Dinge sind drei: webinale, RailsWayCon & Int. PHP Conference

Ab morgen findet ihr Matias und mich auf der webinale. Das Programm aus über 110 Spreakern und 150 Sessions des Konferenzpakets webinale, RailsWayCon und International PHP Conference verspricht spannende Einblicke in die Zukunft des Business-Schauplatzes und Technologie-Parks World Wide Web. Erwartet werden an den vier Konferenztagen an die 1000 Konferenzbesucher, Anmeldungen können noch vorgenommen werden. Einmal mehr scheint Berlin eine intensive Woche lang zum Kristallisationspunkt für kreative Innovationsträger zu werden.

Wähernd wir euch die webinale an sich ja schon ausführlich vorgestellt haben, möchten wir auch noch auf die parallel stattfindenen Veranstaltungen hinweisen: RailsWayCon 2010 und International PHP Conference!

Aller guten Dinge sind drei: webinale, RailsWayCon & Int. PHP Conference weiterlesen

Der Zukunft des Webs auf der Spur: die webinale 2010

In wenigen Tagen ist es soweit: am 31. Mai 2010 öffnen sich zum vierten Mal die Pforten der webinale, der „Holistic Web Conference“ in Berlin, die sich die Vermittlung eines ganzheitlichen Blicks auf das World Wide Web auf die Fahnen geschrieben hat.

Drei Tage lang wird sich alles um die drei grundlegenden Pfeiler für den Erfolg im Web drehen: Business, Design und Technologie. Das Gesamtpaket aus webinale und den zeitgleich im Maritim proArte, Friedrichsstraße stattfindenden Konferenzen RailsWayCon und International PHP Conference bietet in seiner Dichte ein im deutschsprachigen Raum einzigartiges Informationsangebot für alle, die sich über die Zukunft des Webs auf dem Laufenden halten möchten. Natülich sind wir auch am Start und freuen uns darauf, viele gute Bekannte zu treffen.

Der Zukunft des Webs auf der Spur: die webinale 2010 weiterlesen

Site of the Week: Walk the Line Festival

Am 14. und 15. Mai 2010 geht das „Walk the Line“ Festival über die Bühnen von Den Haag. Veranstaltung und Künstler werden auf der Website zum Fest exzellent und unterhaltsam vorgestellt, großartig illustriert und unaufgeregt geflasht. Macht Spaß sich zu informieren und lockt ganz sicher nach Den Haag, im Mai.

Walk the Line Festival

Tokyo Art Directors Club Award Ausstellung

Noch bis zum 14. Februar 2010 kann im Museum für angewandte Kunst Frankfurt am Main die Ausstellung zum Wettbewerb des Japanischen Kommunikationsdesigns besucht werden.

Mehr als ein Jahrzehnt bevor ein Deutscher ADC 1964 in Düsseldorf gegründet wurde, formierte sich schon 1952 der Tokyo ADC, der von führenden Grafik-Designern in Japan gegründet wurde. Die Gestaltung der visuellen Umwelt spielt in Japan von jeher eine besondere Rolle und daher nimmt der japanische ADC eine ganz besondere
Stellung innerhalb der visuellen Kommunikation ein. Er wird von nur 78 herausragenden Meistern des Fachs getragen, die streng darauf achten, nur höchste Qualität in ihrem jährlichen Wettbewerb auszuzeichnen.

Das japanische Grafik-Design nimmt schon seit vielen Jahrzehnten eine führende Rolle ein, ist jedoch außerhalb des Landes immer noch wenig bekannt. Im Gegensatz zu anderen internationalen ADC-Ausstellungen wurde der japanische Beitrag bislang nur ein einziges Mal in den 60er Jahren in Deutschland gezeigt.

Dem Frankfurter Museum für Angewandte Kunst, das sich seit vielen Jahren immer wieder zur Darstellung der Gestaltungskultur dieses Landes in Deutschland engagiert, ist es gelungen, diesen herausragenden Wettbewerb erneut in Frankfurt zu zeigen. Viel Zeit bleibt nicht mehr, die Schau anzusehen. Hin da!

tokyo_adc

tokyo adc

tokyo adc

Webinale 2010: 31. Mai bis 02. Juni in Berlin!

Die webinale 2010 findet dieses Jahr vom 31. Mai bis 02. Juni 2010 in Berlin statt. Bereits zum zweiten Mal wird die Konferenz in der Hauptstadt Hunderte von Webfreunden aus ganz Europa begrüßen. Veranstaltungsort ist in diesem Jahr das Maritim proArte Hotel, was ich nicht so großartig wie das BCC im Vorjahr finde, aber nun gut. Auch das Maritim-Hotel wird einen perfekten Rahmen bieten und überhaupt ist ja Content King und der wird wieder exzellent sein.

Business, Design und Technology sind die drei grundlegenden Pfeiler für Erfolg im World Wide Web. Die webinale setzt bei genau diesen drei Pfeilern an: Holistisch, ganzheitlich wird das Internet betrachtet und durchleuchtet. Die Konferenz konzentriert sich nicht auf einzelne Fragmente, sondern hat stets das große Ganze im Blick. Der webinale gelingt damit ein Brückenschlag zwischen Designern, Webentwicklern und Managern wie sonst keiner anderen Veranstaltung. Dabei konzentriert sie sich nicht allein auf das Heute – die webinale wirft immer auch einen Blick in die Zukunft, zeigt Trends und liefert heute bereits die Antworten auf die Herausforderungen von morgen.

webinale

Die webinale-Expo wird dieses Jahr ebenfalls wieder stattfinden: Die Teilnehmer der webinale haben bei dieser Ausstellung mit den wichtigsten und innovativsten Unternehmen die Möglichkeit, sich über die neuesten und aktuellsten Produkte und Lösungen zu informieren sowie wertvolle Kontakte herzustellen. Die Expo steht jedem Interessierten offen und kann auch ohne webinale-Ticket besucht werden.

Wir begleiten die webinale 2010 wieder sehr gern als Medienpartner. Weitere Infos folgen also in den nächsten Tagen. Stay tuned.

Von den „grünen Seiten“ bis zum „Stoff aus dem die Zukunft ist“

Es ist wieder soweit: Die Studierenden des Studiengangs Design der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg stellen ihre Diplomarbeiten der Öffentlichkeit vor. Die Kommunikations- und Mediendesigner zeigen, was sie im Studium an der Fakultät Design gelernt haben. Beginn der Ausstellung ist am Freitag, 5. Februar 2010, um 19.00 Uhr im Foyer der Fakultät Design in der Wassertorstraße 10.

DIPLOMPLAKAT

Die kreativen Werke sind wieder sehr vielfältig. Auf der sehr gefälligen Webseite des Jahrgangs findet sich ein kleiner Vorgeschmack, der Lust auf die Ausstellung macht.

Die Ausstellung wird um 19 Uhr in der Galerie eröffnet. Für Snacks und Getränke ist gesorgt. Im Anschluss an die Eröffnung steigt im Cafe Castello in der Liebigstraße 3 die Party. Hin da!

Die „see conference #5“ kommt!

Das „see-Team“ von Scholz & Volkmer läd am 17. April 2010 nach Wiesbaden ein!

see_conference

Seit nunmehr fünf Jahren bringt die „see conference“ die kreativsten Köpfe und spannendsten Ideen zu dem Thema „Informationsvisualisierung“ zusammen. Auch für den neuen Event wurden bereits drei erstklassige Sprecher verpflichtet: Joshua Prince-Ramus vom New Yorker Architekturbüro REX, Hannes Koch vom Londoner Art & Design Collective rAndom International und Kent Demaine vom amerikanischen Visual Effects Studio OOOii.

Mehr zu Programm, Sprechern und dem Ticketvorverkauf findet Ihr auf der Webseite.

10 Jahre FFK – die FFK10 vom 13. bis 16 April 2010 in Köln

Die 10. FFK steht kurz bevor! Richtig: Bereits zum zehnten Mal wird zur größten deutschsprachigen Konferenz rund um Web-Technologien und -Anwendungen eingeladen. Veranstaltungsort ist in diesem Jahr erneut das Komed, ein modernes Medienzentrum im Mediapark in Köln. Die Konferenz findet vom 14. bis zum 15. April statt. Eingerahmt von zwei Workshop-Tagen mit jeweils 5 ganztägigen Workshops im Vorfeld am 13. April und im Anschluss am 16. April erwarten wir wie im letzten Jahr wieder 500 Teilnehmer.

ffk10

Marc Thiele, Sascha Wolter und die Flashforum-Community, freuen sich darauf viele Teilnehmer und Sprecher der letzten zehn Jahren wieder zu treffen. Der in dieser Form einmalige persönliche Erfahrungs- und Wissensaustausch unter den Entscheidern, Entwicklern und Designern bleibt gewahrt. Doch es wird sicher kein „Veteranentreffen“, denn auch viele neue Besucher, Partner und Referenten helfen, die zehnte Konferenz zu einem besonderen Erlebnis zumachen: Erstmalig dabei sind unterem anderen Joshua Davis, Jens Halm, Ralph Hauwert, Wolfgang Henseler, Johannes Mainusch, Seb Lee-Delisle und Chris Pelsor.

Der Fokus der FFK liegt auf Rich Applications für das Consumer- und Enterprise-Segment. Und es wird ganz sicher nicht langweilig: Mit Flash Professional CS5, Flash Builder 4 und Silverlight 4 sind ja bereits genügend Neuerungen angekündigt. Dabei darf der „Blick über den Tellerrand“ nicht fehlen und so wird auch das eine oder andere kritische und ungewöhnliche Thema auf dem Programm stehen.

Hamburgs Kreative – Das Verzeichnis 2010

Seit 2004 präsentiert das Jahrbuch „Hamburgs Kreative – Das Verzeichnis“ die hiesige Kreativbranche auf individuell gestalteten Doppelseiten. Für die jeweiligen Darstellungen zeichnen die Teilnehmer selbst verantwortlich und zeigen damit ihr Können. Fachbeiträge und Interviews von und mit hochkarätigen Branchenvertretern der Hansestadt sowie ein nützliches Register mit Infos zu weiteren relevanten Mediendienstleistern runden die vielseitigen Selbstdarstellungen ab. Eine Vernetzung von möglichen Auftraggebern und den Kreativdienstleistern wird gefördert: 750 Exemplare werden gezielt an Marketingentscheider im Großraum Hamburg gestreut. Das Konzept hat sich in der Branche sowie bei Entscheidern bewährt und „Hamburgs Kreative“ hat sich zu einer spannenden Präsentationsplattform für Kommunikations-Profis entwickelt.

Hamburgs_Kreative

Aktuell ruft NBVD zur Teilnahme an der mittlerweile sechsten Ausgabe auf. Anmeldeschluss ist der 07.12.09, Veröffentlichung des Buches ist am 26.02.2010.