Nathan Mini-Figures vorgestellt:
Crossing Guard

Crossing GuardCrossing Guards“ sind in der City von Nathan Jurevicius unter anderem auch die offizielle Polizei. Unter diesem Gesichtspunkt finde ich die Uniform extrem gelungen.

Air freshenerBei Nathan heißt es zum Air freshener: „Crossing guards have many skills that are well beyond their job description. Not only do they help children cross roads but they are also the official police force in the city.

Ich mag den „Crossing Guard“ ganz besonders. Zum einen liebe ich die kleinen Details an dieser Figur wie das Glöckchen in dem herausnehmbaren Stab und den Holzknüppel im Gürtel. Und zum anderen mag ich die warme, fröhliche Farbgebung. SOOO schlimm kann es in dieser Stadt gar nicht zugehen, wenn die Polizisten so angenehm daherkommen.
Ihn bekommt ihr, wie auch (fast) alle anderen Figuren in den Blind Boxes der neuen Mini-Figures-Serie direkt hier übers VisualBlog.

Nathan Mini-Figures vorgestellt:
Air freshener

Air freshenerNathan Jurevicius hat eine grüne Seele. Genauso wie ich. Der „Air freshener“ ist nicht nur eine sinnvolle Figur, sondern auch eine der am besten gelungensten, wie ich finde.

Air freshenerBei Nathan heißt es zum Air freshener: „Air pollution is a problem in any city and these workers tirelessly clean smog and bad odors using absorbant suits and specially trained filter fish.

Ihn bekommt ihr, wie auch (fast) alle anderen Figuren in den Blind Boxes der neuen Mini-Figures-Serie direkt hier übers VisualBlog.

The Boss

Nathan Mini-Figures vorgestellt:
Jellycat

JellycatHeute stelle ich euch die 2. Figur aus der Mini-Figures-Serie „City Folk“ von Nathan Jurevicius vor: Jellycat.

Nathan schreibt zu diesem Toy folgendes: „An extremely rare and endangered marine creature, the Jellycar attempts to blend in with other stray felines through it’s unique outer camouflage shell. In it’s unprotected form the Jellycat is an expensive delicacy served at top restaurants.“ So so. Essen kann mans. Ich hab es ausprobiert.War mir zu hart. Vielleicht hätte ich es kochen sollen?!
JellycatDas Jellycat ist aus Hartplastik gefertigt und unter der Außenhülle befindet sich die eigentliche Figur. Eine wunderbare Idee. Bisher ist mir das Jellycat übrigens in zwei Farbvarianten unter gekommen.

Jellycat

Kaufen könnt ihr die Figuren von Nathan direkt hier übers VisualBlog. Ihr findet eine übersicht auf dieser speziell dafür eingerichteten Seite.

Wir haben sie als Erste in Deutschland – die neuen Scarygirl Mini-Figures-Blind-Boxes sind da

Die neuen Scarygirl City Folk Vinyl Toys von Nathan Jurevicius gibt es in Deutschland bisher noch nicht! Das ändert sich mit dem heutigen Tage. Aufgrund meiner guten Kontakte zu Nathan sind bei mir gerade 80 (!!!) Figuren eingetroffen und können von euch direkt hier über das VisualBlog gekauft werden! Sagt mir einfach, welche Figur ihr möchtet.

Click to open the image in bigger size

Eine Figur (ich öffne die Boxen, damit ihr seht was drin ist) kostet 14,95 Euro. Wer eine geschlossene Komplettbox mit 20 Boxen drin haben möchte, für den werden 275,00 Euro fällig.

Diese Figuren, gefertigt von Kidrobot, sind qualitativ allererste Sahne. Ich habe selten solch detaillierte Vinyl Toys gesehen. Ich bin mir absolut sicher, dass sie in den kommenden Jahren im Wert extrem steigen werden. Und im Hinblick auf den Scarygirl-Kinofilm, an dem Nathan intensiv arbeitet und der 2008 herauskommen soll, sind diese Figuren, die alle Bestandteil des Films sein werden, ein absolutes MUST für jeden Nathan- und Vinyl-Fan.

Click to open the image in bigger size

Ich bin gespannt auf eure Wünsche und Bestellungen. Mailt mich einfach an (matias at visualorgasm.de) oder kommentiert hier im Blog.

Nathan Jurevicius auf der AGIdeas in Melbourne

Anfang April wird Nathan Jurevicius auf der AGIdeas in Melbourne sprechen. Die Konferenz gehört zu den größten und namhaftesten Veranstaltungen in Australien im Bereich Grafik und Design. Die erste Konferenz fand vor 15 Jahren statt! Leider ist mir das Flugticket dorthin etwas zu teuer. ;)

Nathan! Viel Spaß in Melbourne.

Nathan Jurevicius
Neue Blind Box Mini Series kommt

Ende März kommt endlich eine neue Blind Box Mini Serie von Nathan heraus. Es wird 13 Figuren rund um Scarygirl geben, herausgebracht von Kidrobot. Und Dank Nathan könnt ihr hier einen kleinen Blick auf einen Original-Scetch und einen schon colorierten Original-Prototype der „Poet“-Figur werfen.

Scarygirl

Genial, oder? Ich habe ja schon einige Bilder davon auf der Pictoplasma-Konferenz gesehen und war schon damals absolut begeistert von den neuen Entwürfen und Ideen. Die Richtung, die Nathan einschlägt ist großartig.

Mehr News dann demnächst wieder hier im VisualBlog.

Neues Pictoplasma-Buch – ein MUSS

Wenn es um Character-Design geht, sind die Jungs von Pictoplasma weltweit die erste Anlaufstation. Sie haben sich über Jahre ein einzigartiges Netzwerk aufgebaut. Zur alle zwei Jahre stattfindenden Konferenz kommt das Who is who der Character-Szene nach Berlin, so auch im Oktober diesen Jahres. Nun ist das neue Buch draußen. Und es liegt natürlich bereits auf meinem Schreibtisch. Und ich kann es nur empfehlen. Ein wunderbares Übersichtswerk mit vielen herrlichen Character-Entwürfen drin. Von bereits namhaften Artists wie Friends with you, Akinori Oishi, Rinzen, Tim Biskup und vielen anderen bis hin zu noch weniger bekannten Künstlern. Für jeden Illustrator, Animationsdesigner und Characterfan ein absolutes MUSS. 396 farbig gestaltete Seiten in einem wunderbaren Ledereinband. Qualität auf der ganzen Linie. I love it!

Pictoplasma Buch

Nathan-Animations-Film „Dudson“

Da ich, wie ich hier ja schon mehrmals gebloggt habe, ein großer Nathan Jurevicius Fan bin (mittlerweile hängt ein Original von ihm bei mir Zuhause – Danke, Nathan!), hier mal ein Animationsfilm von ihm, den ich auf Youtube entdeckt habe. Allzuviel findet man im Netz leider nicht von Nathan. Aber als „Insider“ konnte ich schon den ein oder anderen Blick in Tests, Entwürfe und Trailer werfen. Der Film, der 2008 in die Kinos kommen soll, dürfte großartig werden!

Nathan-Ausstellung in Berlin

Noch bis Ende der Woche geht die Nathan-Ausstellung in der Neurotitan-Galerie in Berlin.

Und nicht nur, weil ich ein großer Nathan-Fan bin, möchte ich diese Ausstellung jedem Kunstinteressierten ans Herz legen. Seine Bilder, die alle in den letzten Monaten entstanden sind, zeigen eine ganz neue Seite seiner Kreativität. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Bilder eines Tages deutlich an Wert gewonnen haben werden. Spätestens wenn 2008 wie geplant sein Film in die Kinos kommt, dürften Bilder von Nathan Jurevicius aus seiner Anfangszeit preislich nach oben schnellen. Sie sind also nicht nur wunderbare Kunstwerke, sondern auch eine lohnenswerte Investition.

Nathan-Ausstellung

Pictoplasma: Tag 3 (Nathan, Fons Schiedon, Eboy)

Endlich ist Nathan mit seinem Vortrag dran. Er hatte mir gesagt „You have to be there. I will show my new Vinylstuff.“ Und er hatte Recht. Nicht nur, weil ich seine Arbeiten so sehr liebe war es eine großartoge Performance. Sein Vortrag gehörte zu den professionellsten und auch zu den informativsten. Etliche Vorträge zuvor waren (zum Teil wunderbar) chaotisch. Bei ihm gab es einen roten Faden, der sich durch den ganzen Vortrag zog. Er hatte Struktur. Und Nathan hatte was zu erzähen. Nicht nur von seinem Film, der 2008 in die Kinos kommen soll (!!!), sondern auch über seine Inspirationen, seine durchaus glückliche Kindheit, seine Familie mit drei Kindern, die für ihn das absolut Wichtigste ist und natürlich über die neuen Toys, die die Stadt bevölkern sollen, in die Scarygirl auf der Suche nach ihrem Vater gelangt. Und diese neuen Figuren kann man einfach nur mit „genial“ bezeichnen. Nathan entwickelt sich weiter und weiter. Die Details werden immer vielfältiger und ausgefallener. Die Ideen immer ausgereifter, spannender, inspirierender. Ich habe das Gefühl, das Nathan Jurevicius noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen ist. Da wird noch verdammt viel kommen in den nächsten zwanzig, dreißig Jahren. Er wird ein richtig Großer seines Metiers.

Pictoplasma Tag 3

Sein absoluter Favourite: the Egg-Character. Es ist die Aufgabe dieser Gattung über Generationen hinweg das Ei unversehrt zu lassen und es zu bewahren… Tradition – die in unserer heutigen Zeit nur allzu schnell und leicht über Bord geworfen wird.

Pictoplasma Tag 3

Nach Nathan war dann Fons Schiedon aus Holland dran. Er berichtete vor allem über seine Animationsprojekte für MTV Asia. Recht interessant, auch wenn es zwei oder drei Movies weniger hätten sein können, die er uns vorgespielt hat.

Pictoplasma Tag 3

Super fand ich diesen „Super Fancy Productionflow“. Ich liebe es, wenn die Redner ein bissel aus dem Nähkästchen plaudern und was über den Entstehungsprozess und die Kommunikation untereinander erzählen. Das sind Dinge, die man sonst ja nicht erfährt und die einen solchen Vortrag wertvoll machen. Dafür gibts 500 Extrapunkte von mir für Fons Schiedon!

Pictoplasma Tag 3

In der Pause lasse ich mir von Tim Biskup was in mein spezielles Berlin-Pictoplasma-Buch zeichnen. Großartig, wieviel Zeit sich Tim für so etwas nimmt. Dafür hat meinen allergrößten Respekt. (Die Bilder in seiner Ausstellung fand ich übrigens überwältigend! Sagte ich das schon?)

Pictoplasma Tag 3

Aki gehörte zu den gefragtesten Leuten. Aber er macht auch wirklich gute Sachen. Und ist ein voll lieber Kerl.

Pictoplasma Tag 3

Extrem gespannt war ich auch auf den Vortrag von eBoy. Ich bin ihnen bisher nicht persönlich begegnet (und das obwohl wir alle in Berlin wohnen und arbeiten). Es beruhigte mich irgendwie, das die drei Jungs (der vierte ist in New York) ein genauso bescheidenes Englisch sprechen wie ich. Sie präsentierten sich bescheiden, wie immer. Manchmal hat man den Eindruck, dass sie sich selbst fragen, warum sie so extrem erfolgreich sind. Ich kann die Frage gern beantworten: weil sie saugut sind und lange lange an ihrem Erfolg gearbeitet haben.

Ich hab nach dem Vortrag kurz hallo gesagt und vereinbart, das ich sie per Email noch mal extra für unseren Pixelhaus-Contest einlade. Wäre genial, wenn sie mitmachen!

Pictoplasma Tag 3

Während dann Gary Baseman irgendeinen Schrott erzählte (War der besoffen oder ist er immer so drauf?) zeichnete The London Police nach seinem Vortrag ein paar Character. Beide Vorträge hauten mich nicht um. Und vor allem Gary war eher peinlich denn interessant oder gar inspirierend.

Pictoplasma Tag 3

Zum Abschluss dieser großartigen Veranstaltung gab es die „PictoOrphanage performance“. Character wurden lebendig. Der Saal war brechend voll. Und die Pictoplasma aus meiner Sicht ein einziger Erfolg. Ein Fazit vielleicht auch mit ein paar Stimmen vom Pictoplasma-Team dann in den nächsten Tagen.

Pictoplasma Tag 3