Kurzfilme im Kino: ​Nix wie weg! | shorts attack

Abenteuer Urlaub: Mit Shorts Attack im Reisefieber den Sommer genießen! Die Lust, aufzubrechen! „Sorry, I´m late“ tut dies in heiterem Stopmotion. Keine Zeit für Urlaub?! Bei „I have a boat“ kommt der Tourismus zum Arbeiter. Urlaub kann ohnehin gefählich sein, jedenfalls sei vor belgischen Taxifahrern gewarnt (Los Taxios). Auch das Wetter ist ein entscheidender Erholungsfaktor – vor allem bei Regen (Paraplü). Kann also nichts schief gehen. Nur möge man in ländlichen Regionen Englands auf Rache vorbereitet sein, wenn man sich daneben benimmt (Welcome to Leathermill). Wie schön dann die Rückkehr – vor allem des Geliebten (Waiting for a Sailor). Und die Rückreise im Zug, sie kann lebenslang nachhaltig sein (Sind sie Luigi?). Der Urlaub selbst wird wie eine bunte Sandanimation in Erinnerung bleiben (No corras tanto). Vor allem wenn man beim Reisen mitten im Mittelalter landete (Tumult). Das Ziel sei der Weg, und die Stille des Waldes steigere die Poesie (Fragment). Jedenfall wünschen wir uns und euch im August „30 Grad“, gute Musik, Flamingos, Delphine und coole Drinks!

shorts_attack_august

In Berlin am und im:

14. August – Acud Kino Berlin
29. August – Kino Zukunft Berlin

Und auch im Kino bei dir um die Ecke.

Kurzfilme im Kino: Sex, Tracks & Rock’n’Roll​ | shorts attack

Lass es rocken, rappen, jazzen und poppen. Shorts Attack feiert die Freuden des rhythmischen Daseins. In Spielfilm, Doku und Animation. Musiker selbst haben das Wort: Ob mit Dirigent klassisch im Orchestergraben (Concerto Crasso), ob in der Garage der Nachwuchsband mit erstem Konzertauftritt (Mari Pepa) oder als animierter Grunge, bei dem das geil Teuflische der Musik tonangebend ist (Deep Shit), Musik will stets die Banalität des Alltags überbieten, will mitreißen ins Übersinnliche. Da lohnt ein Blick hinter die Kulissen: „Dance Music Now“ zeigt, dass Musiker sich immer noch mehr steigern können. Zumal Musik und Sex nahe beisammen liegen. „Playing hard to get“ kreuzt freche Sounds mit subtiler Anmache und „Love you more“ zelebriert die Musik als Leitmittel einer ganzen Generation. Musik ist überall, ob im Urbanen mit Streetart (Berlin spricht für sich), ob am Küchenradio (Cleo´s Boogie), in den Rillen einer Schallplatte (Demoni) oder auf der wilden Sommerparty (Crazy Clown Time). Auch Promis sind anwesend: James Brown, The Beatles und David Lynch reichen sich das Mikro und steigern das pointierte Programm der 12 erlesenen Tracks zu einem außergewöhnlichen Festival-Event. „Sex, Tracks & Rock´n Roll“ vereint die Leidenschaft der Musik mit dem Zauber des Visuellen.

shorts_attacks_juli

12 Filme in 87 Minuten: Es lebe die Musik, die Party, der Sommer, das Leben! In Berlin am und im:

11. Juli 2013 – About Blank
12. Juli 2013 – Babylon am Rosa Luxemburg Platz
20. Juli 2013 – ACUD
25. Juli 2013 – Kino Zukunft

Und auch im Kino bei dir um die Ecke.

Gewinner | Webcuts.13

Vergangene Woche wurden die Webcuts Filmfestival Awards standesgemäß in cooler Location in Berlin gekürt und gern präsentieren wir euch die Gewinner. Mit dabei auch mein Favorit „R’ha“ von Kaleb Lechowski.

Gewinner in der Kategorie „Animation“
Titel: Understand Music
Filmemacher: Florian Geyer, Mainz – GERMANY

Understand Music from finally. on Vimeo.

In der Vergangenheit hatten wir bei Webcuts die Kategorie „Infotainment“. In diesem Jahr haben wir zugunsten anderer Kategorien darauf verzichtet – um so mehr freut es mich, dass die Jury den 2-minutigen Infotainment-Kurzfilm „Understand Music“ als beste Animation auszeichnet. Dabei steht nicht eine opulente 3D-Animation im Vordergrund, sondern vielmehr eine wunderschön visuell minimalistische Reise durch die Welt der Musik und ihrer Grundkonzepte. Wir lernen die Musik in ihrer Komplexität kennen – jede Seite des
Buches faszinierend umgesetzt – um schließlich doch zu erkennen, dass wir Musik nie vollends begreifen oder gar erklären können. Ein Scheitern scheint vorprogrammiert und dennoch begegnen Florian Geyer und sein Team diesem Unterfangen mit Mut und Demut und schließen uns als Betrachter in die Erkenntnis ein: Musik muss man nicht verstehen, um sie zu lieben.

Gewinner in der Kategorie „Collaborative Projects“
Titel: To This Day Project
Filmemacher: Shane Koyczan Publishing Inc, Vancouver – CANADA

To This Day from To This Day on Vimeo.

„To this day Project“ ist ein tolles Animationsprojekt verschiedener Künstler, die jeweils 20 Sekunden des Gedichtes von Shane Koyczan visualisiert haben. Es entstand ein Mosaik visuell bewegender Interpretationen von Shane’s Erzählung. Insgesamt wurde durch die Kollaboration zwischen Poet und Filmemachern eine Kunstform erschaffen, die kraftvoll, lehrreich, sehr ergreifend und gleichzeitig inspirierend ist. Dabei schöpft es die Möglichkeiten des Internets voll aus – in diesem Fall Filmemacher aus der ganzen Welt zusammen zu bringen, um einen eindringlichen Film zum Thema Mobbing in der Schule zu gestalten. Und um zu zeigen, welche Nachwirkungen Mobbing für die Betroffenen haben kann.

Gewinner in der Kategorie „Berlin Award“
Titel: R’ha
Filmemacher: Kaleb Lechowski, Berlin – GERMANY

R´ha [short movie] from Kaleb Lechowski on Vimeo.

Der computeranimierte Kurzfilm „R’ha“ benannt nach dem altägyptischen Sonnengott Ra (auch Re) ist im wahrsten Sinne des Wortes ein beeindruckender Lichtblick. Als Semester-Projekt im 2. Semester an der Mediadesign Hochschule Berlin entstanden, hat Kaleb Lechowski eine detailreiche und komplexe Einzelarbeit vorgelegt, die Seinesgleichen sucht. Üblicherweise bedarf es eines gut eingespielten Experten-Teams, um einen ausdrucksstarken 3D-Animationskurzfilm im Science Fiction Genre überhaupt authentisch in Szene setzen zu können. Webcuts.13 und das Jury-Team freuen sich besonders, dass wir als Berliner Filmfestival eines der ersten sein können, die den Berliner Nachwuchskünstler Kaleb Lechowski für seine hervorragende
Arbeit würdigen und mit dem Berlin-Award auszeichnen dürfen. Für seine weitere Laufbahn wünschen wir ihm viel Erfolg und freuen uns auf Fortsetzungen!

Gewinner des Publikumspreises
Titel: “Fist of Jesus”
Filmmacher: David Muñoz & Adrián Cardona, Barcelona – SPAIN

Das Online-Publikum hat seine Stimme abgegeben: Der Jesus Splatter-Movie “Fist of Jesus“ hat die meisten Stimmen auf sich vereint. Mit 1531 von insgesamt über 4000 Stimmen der Internet-User ist der spanische Film zum Publikumsliebling avanciert.

Viel Spaß mit den Filmen und wir freuen uns schon auf die Webcuts.14!

Kurzfilme im Kino: Doktorspiele​ | shorts attack

Der Krankenhaus-Report: Ärzte und Sanitäter voll im Einsatz. Sie retten, wo es nur geht! Zwischen Wellness und Noteinsatz: Shorts Attack feiert im Juni außergewöhnliche Helden in Weiss – und deren tapfere Opfer.

Schon mal Schlafstörung gehabt?! Die “Case Studies” bieten heiter Erhellendes. – Schon mal im Krankenhaus halluziniert?! “Mr Foley” kann sprichwörtlich ein Lied davon singen. – In der Klapse schon mal Hirngespinste gehabt?! “Grimms Meise” ist lustiger als es die Ärztin zulassen kann. – Schon mal als Sanitäter gejobbt?! Bei “Rette sich wer kann” gehts daneben. – Schon mal eine schlimme Krankheit gehabt?! Das Mädchen in “Krake” steht auf ihr Geschwür. – Schon mal eine Babyklappe besucht? “Hatch” zeigt moderne Eltern und thematisiert die Freuden der Homo-Ehe. – Schon mal Opfer gewesen?! “Stillstand” zeigt, dass es auch Täter nicht leicht haben. – Schon mal so richtig Paranoia gehabt?! In “Dix” explodiert die Psyche. – Schon mal im Krankenhaus die Apparate selbst bedient?! “Insertion” bietet eine Lösung zur Errettung der Weltwirtschaft.

shorts_attack_doktorspiele

Die Termine für Berlin:

07. Juni 2013 – Babylon Berlin
27. Juni 2013 – Kino Zukunft

Und auch im Kino bei dir um die Ecke.

Showtime der besten Internet- Movies | Webcuts.13

Am 04. Juni 2013 werden im Rahmen der webinale :: the holistic web conference die weltweit besten Internet-Movies, unterhaltsam und immer State-of-the-Art, auf der großen Leinwand im CK-99 präsentiert. Im Anschluss wird dann auf der webinale-Party kräftig gefeiert.

Jeder kann online bis zum Vorabend von Webcuts, dem 3. Juni bis 24.00 Uhr, seine Favoriten in der Kategorie „Best Internet Film 2013“ wählen. In der Kategorie stehen herausragende und innovative Internet-Filme der letzten 12 Monate zur Auswahl. Unter den Teilnehmern des Online-Votings werden drei 7 “ Android Tablets verlost, die von der Software & Support Media Group zur Verfügung gestellt wurden.

Überhaupt sind in allen Kategorien wieder erstklassige Filme nominiert. Einer meiner Favoriten ist „R´ha [short movie]“ von Kaleb Lechowski.

R´ha [short movie] from Kaleb Lechowski on Vimeo.

Viel Spaß damit und vielleicht sehen wir uns ja auf der Party?

Special Effects Titan | R.I.P. Ray Harryhausen

Müsste ich mich festlegen, welche Filmemacher den kleinen Frank in seiner Kindheit visuell am nachhaltigsten beeinflusst haben, nenne ich zwei Namen: Karel Zeman und Ray Harryhausen. Letzterer ist am 07. Mai im stolzen Alter von 92 Jahren in London verstorben und es ist mir eine Herzensangelegenheit, dies hier nachzutragen. Der Special Effects Titan perfektionierte die Stop Motion Technik und viele seiner Kreaturen haben trotz veränderter Sehgewohnheit nichts an Charakter und Ausstrahlung verloren. Zumindest nicht bei jenen, die mit seinen Filmen aufgewachsen sind. Filme wie „Jason und die Argonauten“, „Kampf der Titanen“, „Die geheimnisvolle Insel“ oder die „Sindbad“-Reihe sind längst Klassiker. R.I.P. Ray Harryhausen.

ray_harryhausen

Kurzfilme im Kino: Bike Shorts II​ | shorts attack

Auch im Mai gibt es wieder die Shorts Attack. Dieses Mal mit dem zweiten Teil der beliebten Bike Shorts Reihe: Der VELOBerlin Film Award auf Tour! Freche, sportliche, heitere und tiefgründige Filme rund um das Thema Fahrrad als Inspiration im Mai. Gemeinsam mit der Fahrradmesse VELOBerlin, die im März 2013 stattfand, und mit dem Fahrradreifenhersteller Schwalbe als Partner, hatte interfilm Berlin den ersten VELOBerlin Film Award organisiert. Über 300 Fahrradfilme aus aller Welt wurden eingesandt, 20 gelangten für gut ein Monat lang ins Online-Voting. Hier sind sie!, Die Preisverleihung des Wettbewerbs für Fahrradfilme fand auf der VELOBerlin statt., Der VELOBerlin Film Award nahm die weltweite Bewegung rund um das Fahrrad zum Anlass, im Rahmen eines internationalen Online-Fahrradfilm-Wettbewerbs nach den besten Kurzfilmen zum Thema ´Cycling the City´ zu suchen. Begrüßt wurden Filme, die mit Witz und Raffinesse vielschichtige Sichtweisen auf das Phänomen Fahrrad und neue Perspektiven auf die Stadt eröffneten. Preise wurden vergeben von taz.die tageszeitung – das taz-Rad, Ortlieb und MIKILI – Bicycle Furniture.

Die Termine für Berlin:

Babylon Berlin – 03. Mai
Passage Kino Neukölln – 19. Mai
Kino Zukunft – 30. Mai

Und auch im Kino bei dir um die Ecke.