Extrem genial: der VideoBot von Interactive Pioneers

Nur noch selten entrutscht mir ein ehrliches „Wow!“, wenn ich durchs Netz surfe. Das war vor 15 Jahren noch komplett anders. Als ich mit VisualOrgasm recht erfolgreich war.

Letztens aber hatte ich (endlich) wieder einen solchen Wow-Effekt. Beim VideoBot auf der Seite von Interactive Pioneers. Extrem cool gemacht. Technisch herausragend. Voll kleiner, spannender und zugleich sinnvoller Features. Und dabei super symathisch und authentisch. Aus meiner Sicht ist dieser Bot allen auf dem Markt befindlichen Chat-Bots deutlich überlegen. Durch die cool genutzte Video-Funktion. Es ist ein ganz anderes Gefühl in der Kommunikation. Es fühlt sich einfach „menschlich“ an. Es macht Spaß. Und man behält ein positives Grundgefühl.

Großes Lob an das Team um Carlo Matic. Was man aus diesem Tool alles machen könnte… (mehr dazu hoffentlich bald)

VideoBot Interactive Pioneers Screenshot

Heute vor 10 Jahren – Aki in Berlin

Ein Blick zurück in der Zeit. Heute vor zehn Jahren waren Akinori Oishi und Laure Saint-Yves in meinem Geschäft in Berlin zu Gast. Ein Tag, an den ich extrem gern zurück denke.

Aki and Laure are painting our table...

Das Geschäft gibt es nicht mehr. Aki zeichnet selbstverständlich immer noch. Und das Kunstwerk, welches damals entstand, gibt es tatsächlich noch. Aktuell gut eingelagert im Keller.

Danke Ihr Beiden, für einen wunderbaren, inspirierenden Tag. Damals vor zehn Jahren.

Aki is painting our table...

mit Tränen in den Augen – Notre Dame de Paris

Mit Tränen in den Augen saß ich gestern Abend vor dem Fernseher und sah, wie Millionen Menschen weltweit ebenso, fassungslos dem Brand der Kathedrale von Paris zu. Unfassbar! Eines der wunderbarsten, schönsten, harmonischsten Bauwerke der Menschheit stand in Flammen.

Wie oft stand ich dort, vor dem Portal. Oder saß hinter der Kirche auf einer der Bänke und schaute auf die Seine, mit einem Eis in der Hand. Mein Sohn hat dort mit einem Jahr seine erste Erkundungsgänge durch eine fremde Stadt angetreten. Ich habe dort geträumt, gehofft, gelebt.

Ich hoffe jetzt nur, dass das Feuer schlimmer aussah, als es letztendlich war. Und möglichst viel dieses einzigartigen Bauwerkes, das mehr ist als nur eine Kirche, erhalten geblieben ist und die Restaurierung schnell beginnen kann.

Hier ein paar Bilder, die die Schönheit und Einzigartigkeit von Notre Dame widerspiegeln.

mit Tränen in den Augen – Notre Dame de Paris weiterlesen

Für die Rentner – Briefmarkendesign aus Danzig aus dem Jahr 1923

In den 20er Jahren, nach dem 1. Weltkrieg, war Danzig eine sogenannte „Freie Stadt“, gehörte also nicht zu Deutschland und auch nicht zu Polen.

In dieser Zeit entstanden zahlreiche wunderbar designte Briefmarken. Hier ist eine davon.

Briefmarke Danzig Michel No. 131 und 132

Die Darstellung soll einen Rentner vor der Silhouette von Danzig zeigen. Diese Marke  war eine sogenannte Wohltätigkeitsausgabe zugunsten der Kleinrentnerhilfe im Jahr 1923.

10k characters

Pictoplasma, i love you! Congrats to 10k characters happily coexisting in your Pictofolio.com. Excellent. Amazing resource of inspiration.

Garbor

Garbor lachte im Kreis.

„N-N-Noch einmal stürmt, noch einmal, liebe Freunde! Der Kampf ist aussichtlos, also lasst ihn uns glorreich verlieren und dann wie Helden gen Himmel fahren.“

„Garbor, Gaaarbor! Uffwachen, du Hirni!“

„W-W-Was los? Wo binnich?“

„Biste jetzt scheiß Heinrich der Fümpfte oder was? Brüllste hier mitten inne Nacht rum, mit Schlüpper und Kopfkissen bewaffnet und krakelst dit janze Haus zusammen.“

„Herrje, muss wohl schlafgewandelt sein. Was hab ich gemacht?“

„Nischt. Wie immer. Große Reden haste geschwungen. Wie immer. Bist ne Mischung aus Mel Gibson und Donald Duck und mit ner Fahne wie Harald Juhnke in seene besten Tage. Dit biste. Am Ende wachste wieder uff und dit Fragezeichen in deinem Gesicht is noch größer als vorher. Kannste auch hintem dem prächtigen Hipsterbart nicht verstecken, Keule.

weiterlesen auf „Garbor„. Wunderbar!

Garbor weiterlesen