Akinori Oishi im 4010

Ab heute bemalt Akinori Oishi eine Wand im 4010 in Berlin. Dazu heißt es auf der 4010-Seite:

Highlight der webinale@4010 ist die Gestaltung der Gallery Wall des 4010 durch den japanischen Künstler Akinori Oishi. Oishi ist als Speaker zu Gast bei der webinale und nimmt dies zum Anlass, das 4010 mit einem interaktiven Kunstwerk zu gestalten. Zwei volle Wochen wird der Künstler, der in Berlin bereits bei der Pictopia aktiv war, benötigen, um sein handgezeichnetes Kunstwerk zu vollenden. Ab dem 11. Mai kann man ihm dabei im 4010 über die Schulter schauen. Sein Motiv sind kleine Männchen in Form von Handies, die er mit einem Edding direkt auf die Wand malt. Das Besondere: Akinori Oishi gibt Fans die Möglichkeit, bei seinem Werk mitzuwirken. Um das Ausmalen einiger der Figuren kann sich jeder auf www.4010.com und auf der Facebook-Seite des 4010 bewerben. Die Bewerbungsphase startet am 11. Mai und dauert bis 22. Mai.

Also: macht mit!

Außerdem hat mir Aki am Freitag, als wir uns im 4010 trafen, verraten, dass er in der Zukunft gern regelmäßig in Deutschland arbeiten würde. Wer also Interesse an einer Zusammenarbeit mit Aki hat, ihn am besten jetzt kontaktieren. Er ist bis Anfang Juni in Berlin. Ich stelle den Kontakt auch gern selbst her. Egal ob es um ein zeitlich begrenztes Projekt oder um ein längeres Engagement geht.

4010

Hässlichste Seite des Monats Mai: Kauffeldt-Druck

Und hier mal wieder ein echtes Fundstück an gruseligem Webdesign: Kauffeldt Druck in Hamburg.

Achtung: diese Seite tut den Augen weh und verursacht echte Kopfschmerzen. Aber ich habe mir sagen lassen, dass die Druckerei die dahinter steckt richtig gute Sachen machen soll. Umso trauriger mit so einer Webseite im Netz präsent zu sein. Da wäre es besser, es gäbe gar keine Seite. Und es ist doch heutzutage nicht mehr so schwer auch mit schmalem Budget was Vernünftiges, optisch ansprechendes und zugleich Informatives erstellen zu lassen. Ich tippe mal, dass das Design aus dem Jahr 1998 stammt. Korrekt? Man man man. Traurig.

Wenn dieses Design wie im Impressum angegeben von Loss stammt, würde ich mich bei denen mal ganz herzlich bedanken.

kauffeldt

Pictopia 2009: Protey Temen, Francois Chalet, David OReilly, Akinori Oishi

Akinori Oishi war mit seiner Präsentation am Freitag-Abend als allerletzter dran. Vorher hatte Protey Temen aus Moskau seinen großen Auftritt. Ich war sehr gespannt auf diesen jungen russischen Illustrator. Er war der erhoffte Farbtupfer im Feld der doch meist westlich geprägten Character-Designer. Mal ein ganz anderer Blickwinkel, ein ganz anderer kultureller Background. Spannend, wenn auch sicherlich keine leichte Kost.

Danach folgte erst Francois Chalet und dann einer der absoluten Shooting-Stars der Animations-Szene, David OReilly. Er beeindruckte zum einen durch seine tatsächlich spektakulären Animationen, wirkte auf mich aber auch arg selbstverliebt.

Pictopia 2009
Francois Chalet

Pictopia 2009
Protey Temen

Aki hatte ein wenig Angst, das der Saal halb leer sein könnte, wenn er Auftritt. Gegen 21.45 Uhr antreten zu müssen ist sicherlich nicht das Leichteste. Aber allein schon David OReilly hatte sicherlich dafür gesorgt, das der Saal richtig voll war. Und Aki in seiner unverwechselbaren Art konnte dem bis dahin schon sehr gelungenen Abend noch die Krone aufsetzen. Immer wieder gab es kräftige Lacher im Publikum (und auch bei ihm), was zu dieser Uhrzeit sicherlich saugut tut. Man merkte ihm an, das er Spaß an seiner Arbeit hat und selbst über den Begriff Drawaholic für sich schmunzeln kann. Glückwunsch, zu dieser unterhaltsamen, professionellen und dennoch angenehm ungewöhnlichen und natürlichen Präsentation Aki.
Das Video dazu folgt noch. Leider lässt Youtube keine 20-Minuten-Videos zu.

Pictopia 2009
Akinori Oishi

PS: Bitte verzeiht mir die Qualität der Bilder. Das iPhone macht keine besseren. Und das ganze andere Material muss ich erstmal in Ruhe auf den Rechner übertragen und dann auf Flickr hochladen.

Pictopia ist gestartet

Lars von Pictoplasma fragte mich gerade, ob ich schon was gebloggt habe. Und ich dachte: „Ups, er hat recht.“
Also: die Pictopia ist gestartet!

Pictopia 2009
(Lars Denicke und Peter Thaler eröffnen die 3. Pictoplasma-Konferenz „Pictopia“)

Ich durfte schon mal (vollkommen illegal) einen Blick hinter die Kulissen werfen. Eigentlich wird die Ausstellung ja erst heute Abend eröffnet. Hier sind aber schonmal ein paar Bilder.

Pictopia 2009

Pictopia 2009
(Glieder und Zunge können wie bei einer Marionette bewegt werden. Sehr sehr cool.)

Pictopia 2009
(Autoscooter fahren in einem Rinzen-Artwork. Der Hammer.)

Pictopia 2009
(Akinori Oishi und einer der Jungs von Friends with you machen Faxen.)

Pictopia 2009

Pictopia – some days before

Es sind nur noch wenige Tage bis zur Pictopia. Hier ein paar Bilder, wie es aktuell im Ausstellungsbereich ausschaut. Zum neugierig machen. Ich hoffe, wir sehen uns dort! :)

Steve Alexander von Rinzen arbeitet an seinem riesigen Kunstwerk. Schaut bereits extrem genial aus.

pictopia_2009

pictopia_2009

Aktuell wird überall gearbeitet, gemalt, gezimmert…

pictopia_2009

Akinori Oishi gestaltet den Eingangsbereich zur Ausstellung.

pictopia_2009

Die große Haupthalle wird von Friends with you gestaltet.

pictopia_2009

Details vom Eingangsbereich zur Ausstellung (made by Akinori Oishi).

pictopia_2009

Mehr Bilder gibt es in unserem Flickr-Account.

Hier noch die Facts zur Pictopia 2009:

  • Konferenz: 19.-21. März 2009 in Berlin im Haus der Kulturen der Welt
  • Character-Walk: 17./18. März 2009
  • Alle relevanten Informationen: direkt auf der Pictopia-Seite

Pictopia, the Pictoplasma-Conference – 7 days before

Nächste Woche beginnt die Pictopia, die dritte Pictoplasma-Konferenz. Bereits am Dienstag und Mittwoch ist der Character-Walk, bevor am Donnerstag die offizielle Eröffnung stattfindet. Ich war heute schonmal im Haus der Kulturen der Welt und hab die Kamera kurz reingehalten. Ich hatte Glück und konnte Akinori Oishi ein bisschen bei der Arbeit zusehen und verfolgte, wie die Hüpfburg von Friends with you aufgeblasen wurde.

Hier noch die Facts zur Pictopia 2009:

  • Konferenz: 19.-21. März 2009 in Berlin im Haus der Kulturen der Welt
  • Character-Walk: 17./18. März 2009
  • Alle relevanten Informationen: direkt auf der Pictopia-Seite

Aki-Installation für die Pictopia (exklusive Vorabbilder)

Im Haus der Kulturen der Welt in Berlin laufen bereits die Vorbereitungen für die Character-Ausstellung im Rahmen der diesjährigen Pictopia. Hier seht ihr Akinori Oishi (zur Zeit bei uns ja auch Artist of the month) beim Arbeiten. Ich bin super gespannt, wie es aussehen wird und freue mich schon wie ein Kleinkind auf die diesjährige Pictoplasma-Konferenz „Pictopia“.

Aki beim Arbeiten

Aki beim Arbeiten

Hier noch die Facts zur Pictopia 2009:

  • Konferenz: 19.-21. März 2009 in Berlin im Haus der Kulturen der Welt
  • Character-Walk: 17./18. März 2009
  • Alle relevanten Informationen: direkt auf der Pictopia-Seite