Gewinner | Webcuts.13

Vergangene Woche wurden die Webcuts Filmfestival Awards standesgemäß in cooler Location in Berlin gekürt und gern präsentieren wir euch die Gewinner. Mit dabei auch mein Favorit “R’ha” von Kaleb Lechowski.

Gewinner in der Kategorie „Animation“
Titel: Understand Music
Filmemacher: Florian Geyer, Mainz – GERMANY

Understand Music from finally. on Vimeo.

In der Vergangenheit hatten wir bei Webcuts die Kategorie „Infotainment“. In diesem Jahr haben wir zugunsten anderer Kategorien darauf verzichtet – um so mehr freut es mich, dass die Jury den 2-minutigen Infotainment-Kurzfilm „Understand Music“ als beste Animation auszeichnet. Dabei steht nicht eine opulente 3D-Animation im Vordergrund, sondern vielmehr eine wunderschön visuell minimalistische Reise durch die Welt der Musik und ihrer Grundkonzepte. Wir lernen die Musik in ihrer Komplexität kennen – jede Seite des
Buches faszinierend umgesetzt – um schließlich doch zu erkennen, dass wir Musik nie vollends begreifen oder gar erklären können. Ein Scheitern scheint vorprogrammiert und dennoch begegnen Florian Geyer und sein Team diesem Unterfangen mit Mut und Demut und schließen uns als Betrachter in die Erkenntnis ein: Musik muss man nicht verstehen, um sie zu lieben.

Gewinner in der Kategorie „Collaborative Projects“
Titel: To This Day Project
Filmemacher: Shane Koyczan Publishing Inc, Vancouver – CANADA

To This Day from To This Day on Vimeo.

„To this day Project“ ist ein tolles Animationsprojekt verschiedener Künstler, die jeweils 20 Sekunden des Gedichtes von Shane Koyczan visualisiert haben. Es entstand ein Mosaik visuell bewegender Interpretationen von Shane’s Erzählung. Insgesamt wurde durch die Kollaboration zwischen Poet und Filmemachern eine Kunstform erschaffen, die kraftvoll, lehrreich, sehr ergreifend und gleichzeitig inspirierend ist. Dabei schöpft es die Möglichkeiten des Internets voll aus – in diesem Fall Filmemacher aus der ganzen Welt zusammen zu bringen, um einen eindringlichen Film zum Thema Mobbing in der Schule zu gestalten. Und um zu zeigen, welche Nachwirkungen Mobbing für die Betroffenen haben kann.

Gewinner in der Kategorie „Berlin Award“
Titel: R’ha
Filmemacher: Kaleb Lechowski, Berlin – GERMANY

R´ha [short movie] from Kaleb Lechowski on Vimeo.

Der computeranimierte Kurzfilm „R’ha“ benannt nach dem altägyptischen Sonnengott Ra (auch Re) ist im wahrsten Sinne des Wortes ein beeindruckender Lichtblick. Als Semester-Projekt im 2. Semester an der Mediadesign Hochschule Berlin entstanden, hat Kaleb Lechowski eine detailreiche und komplexe Einzelarbeit vorgelegt, die Seinesgleichen sucht. Üblicherweise bedarf es eines gut eingespielten Experten-Teams, um einen ausdrucksstarken 3D-Animationskurzfilm im Science Fiction Genre überhaupt authentisch in Szene setzen zu können. Webcuts.13 und das Jury-Team freuen sich besonders, dass wir als Berliner Filmfestival eines der ersten sein können, die den Berliner Nachwuchskünstler Kaleb Lechowski für seine hervorragende
Arbeit würdigen und mit dem Berlin-Award auszeichnen dürfen. Für seine weitere Laufbahn wünschen wir ihm viel Erfolg und freuen uns auf Fortsetzungen!

Gewinner des Publikumspreises
Titel: “Fist of Jesus”
Filmmacher: David Muñoz & Adrián Cardona, Barcelona – SPAIN

Das Online-Publikum hat seine Stimme abgegeben: Der Jesus Splatter-Movie “Fist of Jesus“ hat die meisten Stimmen auf sich vereint. Mit 1531 von insgesamt über 4000 Stimmen der Internet-User ist der spanische Film zum Publikumsliebling avanciert.

Viel Spaß mit den Filmen und wir freuen uns schon auf die Webcuts.14!