Site of the Week: Weyland Industries

Prometheus” ist einer von drei Filmen, auf die ich mich in diesem Jahr noch unglaublich freue. Begleitet wird der Filmstart von einer Reihe exzellenter viraler Kampagnen, zu denen auch die fiktive Webseite von “Weyland Industries” gehört, jener Corporation von Peter Weyland, die die “Prometheus” auf ihre Epedition zum Mond LV-223 schickt. Das ist Science Fiction! Drag to explore Weyland Industries!

Vom Suchen und Finden in Onlineshops | FINDOLOGIC

Klar, jeder von uns hat die Onlineshops und Shoppingplattformen seines Vertrauens. Aber wie genau kauft ihr dort ein und macht euch mit der Produktpalette und den Angeboten vertraut, wenn ihr gerade nicht auf ein konkretes Produkt fixiert seid? Genau – ihr, genau wie ich, also wir, gehen über die Suchfunktion. Und erwarten dann selbstverständlich ein intelligentes, genaues Trefferbild und freuen uns und sind nicht auch selten erstaunt, über Hinweise auf korrespondierende und ergänzende Produkte zu unserer eigentlichen Suche. Das ist natürlich alles keine Hexerei und auch keine Raketenwissenschaft, erfordert aber eine ausgeklügelte Technologie und einen innovativen Suchalgorithmus.

Und da kommt FINDOLOGIC ins Spiel. FINDOLOGIC ist ein österreichisches Unternehmen, unterstützt und gefördert von der Universität Salzburg, dem Business Creation Center Salzburg (BCCS) und von der Landesforschungsgesellschaft Salzburg (Salzburg Research), dass mit einer einzigartigen Technologie für Suchlösungen, Onlineshops bei der effizienten Ausgabe der Suchergebnisse unterstützt. Ein starkes Gespann in einem sympathischen Umfeld. Aktuelle Untersuchungen belegen, dass über 50% aller Besucher eines Online-Shops sofort die Produktsuche nutzen, ohne sich die Produktkategorien zuvor genauer anzuschauen. Viele Verkäufe werden also direkt über eine Suchanfrage generiert. Wer als Shopbetreiber seine Conversion Rate steigern möchte, kommt an einer Benutzerfreundlichen Suche also nicht vorbei und sollte FINDOLOGIC unbedingt in Erwägung ziehen.

Weiterlesen

A smart guide to Utopia

Wie können wir unsere Städte besser machen? Als Antwort auf diese Frage veröffentlicht der spanische Verlag LECOOL aus Barcelona den Reiseführer für eine bessere Stadt: ”A smart guide to Utopia”. Das von der Automobilmarke smart, dem Spezialisten für urbane Mobilität, inspirierte Buch zeigt 111 Projekte aus ganz Europa, die das Leben in den Städten nachhaltig und positiv verändern. Diese reichen von städtischen Gärten, über Pop Up Restaurants bis hin zu nachhaltigem Design. Alle Projekte verbessern das Leben in unseren Städten und sind vor Ort erlebbar:

- Ein urbaner Nachbarschaftsgarten in Berlin (Prinzessinnengärten)
- Ein unterirdisches Müllentsorgungssystem (Barcelona)
- Eine Fabrik, die zu einer Atelier- und Galeriegemeinschaft umfunktionierte wurde (Moskau)
- Coworking-Projekte, die es mittlerweile in vielen Metropolen gibt (Betahaus Cologne)
- Ein Store für recycelte Produkte (Reestore, London)
- Kunstprojekte, die das Stadtbild verschönern (Decorating Potholes/Urban Hacktion, Paris)

und viele mehr.

Das Netzwerk des Verlags LECOOL umspannt inzwischen neun europäische Städte – von London bis Istanbul werden Leser wöchentlich per Newsletter über spannende Aktivitäten und Orte ihrer Stadt informiert. Dabei wird das Authentische über das Angesagte gestellt, was sich auch in den LECOOL Stadtführern zeigt: Die “Weird and Wonderful Guides” enthüllen jede Menge gut behütete urbane Geheimnisse.

Auch smart zeigte in den letzten zwei Jahren sein Engagement für städtische Themen – unter anderem mit der Ausstellungsreihe „smart urban stage“, bei der innovative Köpfe in elf europäischen Städten ihre Zukunftsvisionen präsentierten. Dieses Projekt gab den Anstoß für die Zusammenarbeit mit LECOOL. smart ist weltweit der Experte für intelligente urbane Mobilitätskonzepte. Und nicht nur die Fortbewegung ist ein wichtiger Aspekt urbanen Lebens, sondern auch die Frage danach, wie Menschen leben und arbeiten.

Die Antwort darauf geben mehr als 30 renommierte Autoren und Kreative, wie Ben Hammersley, Maria Popova und Adam Greenfield. Sie steuern Ideen, Projekte und Initiativen bei, die in insgesamt fünf Kapiteln in den Kategorien „Live“, „Eat and Drink“, „Buy“, „Play“ und „Work“ vorgestellt werden. In jedem Kapitel teilt ein kreativer Visionär unter dem smart-Motto „Open your mind“ seine Ideen für die Zukunft der Stadt. Damit nimmt der „smart guide to Utopia“ seine Leser mit auf eine einzigartige Entdeckungsreise.

Seit dem 16.04.2012 ist das englischsprachige Buch weltweit für 24,- € in über 50 ausgewählten Buchhandlungen und Concept Stores sowie online erhältlich.