Hässlichste Seite des Monats Juli 2010: Bäckerei Vatter

Ich könnt heulen. Warum? Weil ich gerad über diese Seite gestolpert bin. Und: weil die Brötchen dazu so extrem lecker sind… Wie kann man nur eine so gruselig hässliche Webseite noch haben im Jahr 2010 wie die Bäckerei Vatter. Das passt vielleicht zu einem Hobby-Taubenzüchter oder einem Pilzsammler. Aber nicht zu einer Bäckerei mit etlichen Filialen im Raum Hannover und super super leckeren Brötchen! Hab ich heute morgen noch gegessen. Und dann sowas… Ick könnt heulen.

Müsste ich in die Einzelkritik gehen, wüsste ich gar nicht, wo ich anfangen sollte. Dieses geschmacklose Hintergrund-Gedingsbumse. Diese komischen Pfeile. Was sollen die? Ein scrollbarer Frame… Unfassbar. Zentrierter Text. Au Backe. Und so weiter und so fort. Schnell wieder weg klicken. Und hoffen, dass es in einem halben Jahr dort besser ausschaut.

Und mich auf jeden Fall wieder auf leckere Vatter-Brötchen freuen, wenn ich in der Gegend bin. DIE kann ich jedem nur empfehlen!

Webseite der Bäckerei Vatter - hässlichste Seite des Monats

7 Gedanken zu “Hässlichste Seite des Monats Juli 2010: Bäckerei Vatter

  1. Warum sagst du es diesem Bäcker nicht mal auf freundliche Art, wenn du schon dort Brötchen kaufst oder machst Vorschläge?
    Dann müßtest du nicht mehr so überheblich heulen….

  2. @Catzia:
    1. Weil in den Filialen Verkäuferinnen stehen… Und nicht der Inhaber.
    2. Weil ich heute morgen in der Nähe von Hannover war und jetzt wieder zuhause in Berlin.
    3. Weil ich die Webseite noch nicht kannte, als ich heute morgen meine Brötchen holte.

  3. na wir wusten es doch das hal9000 so was nur vom tempel of sounds kommen kan von lügnern und betrügern die fast pleite war und nur deuch andre weiter senden konnte

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.