“Last Call” räumt ab!

Herzlichen Glückwunsch an unsere Powerflasher-Freunde im Drehturm zu Aachen! Ihr interaktiver Horrofilm “Last Call” für 13th Street wurde auf den New York Festivals für International Advertising Awards ausgezeichnet und räumte auch in Cannes einen goldenen Löwen in der Kategorie “Best Use of Cinema” ab.

Worum es geht? Nun, “ein Flyer fordert die Zuschauer auf, ihre Telefonnummern an eine Kurzwahl zu senden. Die Software wählt einen Zuschauer aus und ruft ihn an. Mittels Spracherkennung entsteht so ein Dialog zwischen Zuschauer und Film. Die Antworten werden in Befehle umgewandelt. Die Software spielt dann die dramaturgisch passende Szene ab. So entsteht bei jedem Anrufer ein anderer Film. Die folgenden Aufnahmen wurden bei verschiedenen Vorführungen aufgenommen. Der Zuschauer hört an seinem Telefon nicht nur die Stimme der Hauptdarstellerin, sondern erlebt hautnah und parallel zum Film auch ihre Schritte, ihr Atmen, ihre ganze Angst. Der erste interaktive Horrorfilm bei dem der Zuschauer im Dialog mit dem Hauptdarsteller steht.

Doch seht selbst: