Hässlichste Seite des Monats April: Holiday Inn Express Hotels

Ich weiß: Usability ist das absolut Wichtigste für eine Seite, die in erster Linie Sales generieren soll. Aber gerade wenn ich an Hotels denke, dann denke ich auch an “wohl fühlen”, an “Stimmung” und “Atmosphäre”. Auf der Seite der Holiday Inn Express Hotels ist zu lesen:

Es tut sich was.
Nicht nur in den Hotels von Holiday Inn® Express geschehen derzeit Veränderungen. Wir haben auch unsere Webseite neu gestaltet, um die Hotelsuche und Zimmerreservierung in Zukunft noch einfacher zu machen. Unser Internetauftritt wurde von Grund auf neu strukturiert, um ihn noch besser auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse abzustimmen. In den kommenden Monaten sind weitere neue Merkmale und Funktionen geplant – schauen Sie also ruhig öfter vorbei.

Ich kann nur hoffen, dass auch am Design noch kräftig gearbeitet wird. Denn, so Leid es mir wirklich tut – diese Webseite ist für meinen (subjektiven) Geschmack verdammt hässlich. Die Seite hat keinen Halt. Alles scheint heraus zu fallen. Die Bilder sind extrem gruselig und billig bearbeitet. Ja: die Felder sind wunderbar groß und eindeutig. Das ist der positivste Punkt der Seite. Die Usability scheint okay zu sein. Aber der Gesamteindruck, wenn ich die Onlinepräsenz betrete, ist: “Boah, wie gruselig. Nein, da möchte ich nicht schlafen. Wenn deren Zimmer auch so sind…

holiday inn express

Und davon, dass es keinerlei Schnittstellen hin zu Social Media Elementen gibt, darauf will ich gar nicht im Detail eingehen. Für mich wäre es Standard, dass es eine Facebook-Seite gibt, Bilder auf Flickr, ein paar Videos auf Youtube. Um die Menschen dort abzuholen, wo sie sind. Das würde zu einer zeitgemäßen Webpräsenz dazu gehören. Eigentlich.