Hässlichste Seite des Monats Februar 2010: Schorra and Friends

Hier wieder eine Seite, die dem Auge verdammt weh tut. Sie wurde mir letzten Sommer bei einem anderen Hässlichste-Seite-Beitrag empfohlen. Und das zu recht. Aber – Schorra and friends sind eine Grafikagentur. Da fragt man sich zwangsläufig, ob dieses Gruseldesign nicht gewollt ist. Steckt da Taktik hinter?

Cool find ich auf jeden Fall den schicken Kontakt-Button rechts oben. Ich befürchte nur, dass den viele nicht finden. Sehr clever ist es natürlich auch bei den Menüpunkten immer auf Wikipedia-Seiten zu verlinken. Hat man selbst nichts dazu zu sagen? Und was denkt ein potentieller Kunde, wenn er plötzlich zu Wikipedia geleitet wird? “Die wollen mich nicht.” oder: “Wo bin ich denn nun? Nee, das will ich nicht.” Stell ich mir jedenfalls so vor. Kann mich auch irren. Und lass mich gern von was anderem überzeugen. Auf jeden Fall würd ich bei einer Grafikagentur gern mehr sehen auf der Webseite. Und nicht nur Text ohne Verlinkung zu den (angeblichen?) Projekten und eine Navigation die konsequent zu Wikipedia führt.

schorra

Habt ihr Vorschläge für den nächsten Monat? Nur her damit.

2 Gedanken zu “Hässlichste Seite des Monats Februar 2010: Schorra and Friends

  1. Reichlich furchtbar, fürwahr.
    Vielleicht findet sich jemand, der mal “Kontakt aufnimmt” und Antworten verlangt?
    Sehr geheimnisvoll ist auch der perfide versteckte Login-Button zum passwortgeschützten Kundenbereich.

  2. ja, da hast du wirklich eine schöne seite gefunden.

    einige links in die unendlichen weiten der wikipedia sind ja teilweise ganz “informativ”. aber die verlinkung des artikels zur Impressumspflicht, deutet für mich darauf hin, dass die seite noch im aufbau ist. sonst sehe ich da kein tieferen sinn drin.

    oder irgendein SEO-Heini hat ihm erzählt dass es nicht nur auf die eingehenden, sondern auch auf die ausgehenden links ankommt – da kann die wikipedia nicht die schlechteste wahl sein – könnte man jedenfalls denken.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.