Site of the Week: Artist Kenneth Elgaard

In der Weihnachtswoche gibt es – nein, keine singenden Elfen oder Schokoladentafeln – sondern die wunderbar aufgeräumte und entspannte Webseite eines exzellenten Künstlers: Kenneth Elgaard. Das Spiel der Farben, Töne und Symbole und die innovative Navigation machen den Besuch der Onlinegalerie des Dänen zu einem Erlebnis.

Kenneth Elgaard

Universal Monster Legacy

OK, ich freu mich immer noch auf The Wolfman, auch wenn ein ständig verschobener Starttermin, neue Schnittfassungen und wenig begeisternde Testvorführungen Arges befürchten lassen. Aber hey – Anthony Hopkins ist dabei und natürlich Benicio del Toro und es ist The Wolfman! Kann da wirklich alles schief gehen? Auch hat Universal Pictures einen Ruf zu verlieren, wie die Website zum Monster-Vermächtnis des Filmstudios eindrucksvoll beweißt. Tolle Webseite! Und ich bin wieder etwas beruhigter, dass die neueste Version des Wehrwolfthemas doch noch rocken wird, ähem, gruseln.

Monster Legacy

Monster Legacy

Monster Legacy

Site of the Week: Walkman Story

Unsere polnischen Nachbarn kommen aktuell in den Genuss einer prächtigen Webseite, die nicht nur 30 Jahre Sony Walkman feiert, sondern auch die neuesten Modelle präsentiert. Aber keine Sorge – es braucht kein Polnisch, um sich die Seite zu erschließen. Exzellent illustriert, unterhaltsames Charakterdesign und effektvolles Flash verstehen wir doch alle. Großartig.

Sony Walkman

TEAMGEIST

Jedes Team braucht ein Trikot mit einer Geschichte, dann klappts auch mit Australien, Serbien und Ghana. Geniale adidas-Microsite zur WM in Südafrika. “Sin City” trifft “HdR” trifft Deutsche Fußball Nationalmannschaft. Einfach weltmeisterlich! Erobert die 3 Sterne fürs Trikot zurück, gewinnt einen Platz im Flieger unserer Elf und fliegt zur WM!

Teamgeist

Teamgeist

Teamgeist

Teamgeist

Teamgeist

Die hässlichste Seite des Monats Dezember: das BREL in Berlin

Als ich neulich nach einer Möglichkeit zum Frühstücken Nähe Savignyplatz in Berlin suchte, schaute ich auch auf der Seite des Café Brel vorbei. Und bekam einen solchen Schreck, dass ich mich tierisch am Tee verschluckte, den ich gerade im Mund hatte. WAS für eine Seite… Ich kann nicht anders und muss sie zur hässlichsten Seite im Dezember 2009 hier im VisualBlog machen. Wie kann ein Restaurant mit solch einem guten Namen mit sowas im Internet präsent zeigen. Das find ich traurig. Echt traurig. Der Content ist ja da – zum Glück. Aber die Optik macht einen einfach nur noch traurig.

brel