VisualBlog nun zentraler Bestandteil von VisualOrgasm

Endlich. Die Inhalte des VisualBlog ersetzen die alten VisualOrgasm-News. Damit wird das VisualBlog zentraler Bestandteil von VisualOrgasm.

Ein dickes Dankeschön dafür an unseren Programmierer Karsten!

Eigentlich sollte dieser Schritt erst (oder besser “schon”) mit dem Relaunch von VisualOrgasm vollzogen werden. Das VisualBlog sollte zentraler Informationspunkt für die Community werden. Da Entwickler aber zur Zeit überall gesucht und gut bezahlt werden, konnten wir unseren Entwickler-Engpass bisher nicht schließen. Und so gibt es noch immer kein neues VisualOrgasm. Was uns traurig macht, aber nicht zu ändern ist. Vielleicht findet sich ja noch ein strategischer Partner, der es uns möglich macht ein neues Portal auf die Beine zu stellen.

Und so haben wir aus der Not eine Tugend gemacht. Alle Inhalte des VisualBlog werden nun im News-Bereich auf VisualOrgasm dargestellt und sind somit alle Besuchern auf VisualOrgasm zugänglich. Klickt man auf den Titel eines Beitrages gelangt man direkt in den VisualBlog-Artikel. Dort ist dann das Kommentieren möglich. Vielleicht gelingt es uns auf diese Art noch viel stärker als bisher unsere Community zum Kommentieren zu bewegen. Los, Leute – sagt uns ruhig eure Meinung auch in den Kommentaren. Nicht nur via Email.

Außerdem haben wir sogenannte Social Media Tools eingebaut. Ihr könnt die einzelnen Artikel auf Yigg und auf Webnews posten, sie bei Wikio bewerten oder in euren Social Bookmarking Tools speichern. Damit helft ihr wiederum das die Themen, die ihr spannend und interessant findet, von anderen gefunden und gelesen werden können.

Wir sind gespannt, wie diese enorme Veränderung von VisualOrgasm ankommt bei der Community. Wir freuen uns, diesen Schritt endlich gegangen zu sein. Die nächsten Wochen werden spannend. Denn wir werden nicht nur das VisualBlog weiter umbauen (mehr dann später). Wir verhandeln parallel auch mit zwei super spannenden potentiellen Kunden für Crowdsourcing-Aktionen. Und damit ihr euch nicht langweilt, solange noch bei Crazy CHILLO mitmachen!

VisualOrgasm

Prinzessin und Prinz gesucht? Gefunden! Die Sieger stehen fest

BabyRocker produziert nachhaltig gefertigte Babybodys mit witzigen Sprüchen und lustigen Grafiken, zu 100% in Berlin gefertigt. Bisher fehlte im Sortiment etwas Lustiges für kleine Prinzessinnen und Prinzen. Darum wurde mit VOdA “Prinzessin und Prinz gesucht” gestartet.

34 Designer, Grafiker und Illustratoren machten mit und sandten 121 Entwürfe ein. Es folgten 2.550 Votes und bisher 110 Kommentare auf der Projektseite. Schon allein mit diesen Zahlen kann man diese Crowdsourcing-Aktion als vollen Erfolg ansehen. Wir hatten bei diesem doch sehr speziellen Themengebiet mit deutlich weniger gerechnet. Darum ein ganz ganz liebes Dankeschön an alle Teilnehmer! Auch an diejenigen, welche die Finalrunde von 24 Designs am Ende nicht erreichten.

Aus diesen 24 Designs wählte die Jury die letztendlichen zwei Sieger – eines für Mädchen, eines für Jungs. Zur Jury gehörten Daniela Hagedorn / BabyRocker, Silke Berz / PaulinePauline, Christina Cassala / Deutsche-Startups, Normann Broschk / Tagesblick und Mike Schnoor / Telagon Sichelputzer. Vielen Dank ihr Fünf an eure Mühen und eure Unterstützung!

Die Sieger stehen nun fest! Herzlichen Glückwunsch an:

DIE Prinzessin für BabyRocker ist “me? – princess!” von Christoph Jochims, die auch insgesamt von der Jury die meisten Punkte bekam. Allerdings nur einen mehr wie der bestplatzierte Jungs-Entwurf.

me? – princess!

DER Prinz für BabyRocker ist “RockMyPrince” von Alcis Szabo-Reiss.

RockMyPrince

Es freut uns – und damit meine ich auch das BabyRocker-Team – das zwei vollkommen unterschiedliche Stile sich letztendlich durchsetzen konnten. Ein bisschen Leid tut es uns natürlich auch um den Sieger des User-Votings, Urs Dubach und sein geniales “Kleiner grosser Prinz“. Bitte nicht enttäuscht sein! Die Qualität aller Einsendungen in der Finalrunde war hervorragend! Und BabyRocker ist am überlegen, ob man noch weitere Designs mit ins Sortiment aufnehmen kann.

Mit dem Prinzessinnen-Sieger-Design hat die Frechheit pur gewonnen. Wir sind gespannt, wie diese Grafik bei den Kundinnen und Kunden ankommt. Der Sieger für die Jungs ist wunderbar universell einsetzbar. Beide Illustrationen gehen so schnell wie möglich in den Druck und sollten dann noch im Sommer auf BabyRocker im Sortiment erscheinen. Erst müssen noch die Verträge mit den beiden Siegern unterzeichnet und die Siegprämien von je 111 Euro ausbezahlt werden.

Und hier die ersten 15 nach dem Juryvoting. Es war spannender wie beim Eurovision Songcontest, wie man an den Punkten sehen kann.

° “me? – princess!” von Christoph Jochims 67 Punkte
° “RockMyPrince” von Alcis Szabo-Reiss 66 Punkte
° “me? – prince!” von Christoph Jochims 63 Punkte
° “schimmelprinz” von Alcis Szabo-Reiss 62 Punkte
° “Forget the stork story / Prince” vo Kathrin Jebsen-Marwedel 50 Punkte
° “little princess” von Christian Jäger 41 Punkte
° “erbsenprinzessin” von Alcis Szabo-Reiss 41 Punkte
° “Karla die Kleine” von Christian Auspurg 39 Punkte
° “Judiths Prinz” von Judith Drews 35 Punkte
° “Kleiner grosser Prinz” von Urs Dubach 31 Punkte
° “Kleine grosse Prinzessin” von Urs Dubach 25 Punkte
° “Prinzessin on tour” von Judith Drews 25 Punkte
° “Prinz” Katharina Woide 23 Punkte
° “Froschprinz/essinLaska 20 Punkte
° “Prinz Nametag” Maja 20 Punkte

Für uns ist jedes Design auch ein Gewinner! Jede der lllustrationen in der Finalrunde hätte es verdient den Weg auf die wunderbaren Babybodys von BabyRocker zu finden. Danke nochmals an alle die mitgemacht und “Prinzessin und Prinz gesucht” zu einem wunderbaren Erfolg gemacht haben.

Wir hoffen, das alle Teilnehmer nun bei unserer aktuell laufenden Aktion “Crazy CHILLO” auch mit von der Partie sind.

Blickfang fängt Deutschlands beste Fotografen ein

Der Norman Beckmann Verlag ist auf „Blickfang“ gegangen und präsentiert auf 448 Seiten einen umfassenden Status Quo des Foto-Designs in Deutschland. Übersichtlich nach Bundesländern geordnet stellt das Kompendium eine hochkarätige Auswahl deutscher Fotografen vor. Vertreten sind u.a. Namen wie Uwe Düttmann, Kai-Uwe Gundlach, Michael Schnabel, Rainer Stratmann, Dietmar Henneka, Johann Sebastian Hänel, Tom Nagy, Jan Steinhilber, F.A. Cesar, Mierswa Kluska, Mats Cordt, Frank P. Wartenberg, Ivo von Renner, Oliver Spies, René Staud oder Emir Haveric.

Blickfang

Als Vorwortautoren geben Uli Heckmann (Fotograf, ADC-Mitglied), Jo van den Berg (Fotograf, BFF-Mitglied) und Kerstin Mende (Head of Artbuying, Scholz & Friends) einen Einblick in Ihre Sichtweisen zu den Themen „Zeitgenössische Fotografie“, „Was ist ein guter Fotograf?“ und „Die Notwendigkeit von kreativer Werbefotografie“. Interviews mit Susanne Nagel (Head of Artbuying / Jung von Matt) sowie diversen namhaften Fotografen runden die vielfältigen Selbstdarstellungen zusätzlich ab.

Das hochwertig produzierte Buch bietet sowohl Orientierung, als auch Inspiration – für Artbuyer, Werbekunden, Kreative und Fotografen gleichermaßen. Und das für absolut faire 29,90 Euro.

11 Freunde müsst ihr sein – Gewinner bei “Create your own table!” stehen fest!

Die Tore sind gefallen. Das Spiel ist aus, aus, aus…

Und endete für uns mit einer kleinen Überraschung: alle 6 Juroren hatten den „Kiezkicker“ von Aaron Scheuer weit vorne, so dass Aaron am Ende mit 129 Punkten den „Creat your own table!“ Contest deutlich gewonnen hat. Herzlichen Glückwunsch! Ich kann mir gut vorstellen, dass wir Aarons Kicker bald in den Eckkneipen auf St.Pauli, dem Friedrichshain oder im Prenzlauer Berg sehen werden. Es freut uns sehr, dass mit diesem Entwurf ein doch sehr individueller Stil gewonnen hat und Mut zum Risiko belohnt wurde. Thema und vor allem auch die exzellente grafische Umsetzung haben die Jury überzeugt!

Platz_1_Kiezkicker

Auf Platz 2. schaffte es mit 97 Punkten „Tatort Strafraum“ von Ralf Niederer. Auch diesen Beitrag hatten alle Juroren in ihren Top 11. Unbestätigten Gerüchten zu Folge soll Tim Wiese (Torwart von Werder Bremen) schon so einen Kicker bestellt haben… ;)

Platz_2_TatortStrafraum

Platz 3. geht an „Spitfire“ von Thomas Nelhübel. Den feurigen Entwurf von Thomas favorisierten 5 von 6 Juroren und vergaben insgesamt 82. Punkte an ihn. Auch ein sehr stimmiger Beitrag, wie ich finde. Thomas selbst merkte noch an, dass er sich gut vorstellen könnte, dass an dem Tisch auch echte Autoteile, wie zum Beispiel ein Kühlergrill angebracht werden könnten. Coole Idee!

 Platz_3_Spitfire

Es ist der Jury nicht leicht gefallen, die exzellenten Beiträge in ein Ranking (für Platz 1. gab es 30 Punkte, Platz 2. 25 Punkte, Platz 3. 20 Punkte usw. bis zu Platz 11 mit 10. Punkten) zu bringen. Entsprechend eng geht es auf den Plätzen zu. Hier unsere weitere Aufstellung mit den Plätzen 4. bis 11.

Sprache“ von Robert Zöttl mit 76 Punkten

Bierkiste“ von Momme Halbe mit 67 Punkten

Mannschaftsdusche“ von Lars Ecker mit 63 Punkten

Holz“ von Martin Nothhelfer mit 62 Punkten

Blut“ von Martin Nothhelfer mit 59 Punkten

Spielwiese“ von Luise Fiedler mit 55 Punkten

Rusty“ von Pascal Reddig mit 48 Punkten

Girlsonly“ von Sabine Pietsch mit 41 Punkten.

Da wir bei der Entscheidung auf Transparenz setzen, werden wir an den nächsten Tagen noch die einzelnen Abstimmungsergebnisse der Juroren im Projektblog veröffentlichen. Doch heute ist erst mal Konfettiregen, Alsterbierdusche und „We are the Champions“ angesagt! Und genau so ist es: „no time for loser‘s!“.
Clemens Moses vom Veranstalter des „Create your own table!“ Projektes hat mir bereits signalisiert, dass „Kicker Events“ auf mehrere TeilnehmerInnen unseres Contests zugehen wird, um sie für eine dauerhafte Koop zu gewinnen. Das freut uns sehr, denn ein Aspekt unserer Projekte ist am Ende nicht nur, einen oder mehrere Gewinner zu haben, sondern generell vielen Kreativen eine Bühne zu bieten und ihnen die Möglichkeit zu geben über die Teilnahme auf sich aufmerksam zu machen und letztendlich damit auch Geld zu verdienen.

BTW: Bei uns ist nach dem Spiel ja immer vor dem Spiel. Und so ist zwischenzeitlich bereits das nächste Projekt gestartet, bei dem ihr eure Kreativität austoben könnt. Wir suchen für den Energydrink „CHILLO“ animierte und ausdrücklich auch nicht animierte Handywallpaper. Die Einsendungen sollen frech, witzig, sexy, provokativ oder einfach nur verrückt sein! Gerade im Grafik- und Illustrationsbereich kann man doch wunderbar mit dem Thema spielen. Logo und/oder Wortmarke sollen zwar eingebunden werden, können dabei aber völlig frei adaptiert werden. Euch sind also wirklich kaum Grenzen gesetzt! Macht mit und helft, dass wir die maximale Prämie von 2.200 Euro an euch ausschütten können!

Wow: 2.481 Votes bei “Create your own table”!

Noch in dieser Woche werden wir euch die Gewinner des von “kicker events” veranstalteten “Create your own table” Projektes präsentieren. Uns hat das Projekt super viel Spaß gemacht und wir sind von euer Beteiligung an dem Contest echt begeistert. Lassen wir einfach mal Zahlen sprechen: 47 Designer reichten insgesamt 96 Entwürfe ein, die 247 Mal kommentiert und sagenhafte 2.481 mal gevotet wurden! Wow!

Wir hoffen natürlich, dass unser aktueller Wettbwerb, der CHILLO Animations Contest genau so erfolgreich wird. Letztendlich habt ihr es selbst in der Hand, wie viele Prämien am Ende an die Teilnehmer ausgeschüttet werden, denn die Prämien richten sich direkt nach der Anzahl der Einsendungen die rein kommen. Also: macht mit!