Sunshine

Die Sonne geht auf, wenn sich zwei außergewöhnliche Filmemacher zusammentun. Oder geht sie unter?

Die Sonne stirbt und mit ihr stirbt die Menschheit. Unsere letzte Hoffnung: ein Raumschiff und eine Besatzung aus 8 Männern und Frauen. Sie befördern eine Vorrichtung die unserem sterbenden Stern neues Leben einhauchen wird. Doch während ihrer langen Reise, ohne jeden Funkkontakt zur Erde, beginnt ihre Mission aus dem Ruder zu laufen. Bald schon kämpft die Besatzung nicht nur um ihr Leben, sondern auch um ihren Verstand…

Sunshine” ist eine weitere Zusammenarbeit von „Trainspotting”-Regisseurs Danny Boyle und „28 Days Later“-Autor Alex Garland. Und dem Dreamteam des britischen Films scheint ein wahres Meisterwerk gelungen zu sein. Erste Rezensionen sind vielversprechend. Als Fan von Boyle und Garland und Freund von SciFi-Filmen hab ich mir meine Kinokarte eigentlich schon gekauft.

Sunshine

Begeistert bin ich bereits von den Webseiten, die den Film online begleiten. Während die eigentliche Movie-Site mit den üblichen Informationen zum Film, Cast und Crew aufwartet und insbesondere mit einem virtuellen Rundgang durch das Raumschiff “Ikarus II.” überzeugt, informiert das dazugehörige Blog laufend und randvoll mit Informationen Rund um den Film in herausragender Optik. Verantwortlich für die Umsetzung dieser überzeugenden Online-Kampagne zeichnet PANORAMA3000 hier aus Berlin, die unter dem Motto „Cutting Edge Concepts For Entertaining Clients“ schon so manch coolen Job für Film und Musik ins Web gebracht haben.